Mittagessen in der Happy Street Kitchen. Foto:Barbara Duna
Mittagessen im Happy Street Kitchen. Foto:Barbara Duna

7 Tipps für die Outdoor-Mittagspause

Der ein oder andere ist bereits aus dem Homeoffice wieder an den Arbeitsplatz im Büro zurückgekehrt: Während man sich im Homeoffice einfach mal schnell was zu Mittag zubereiten kann, ist der Arbeitsplatz vor Ort nicht unbedingt mit Kochmöglichkeiten ausgerüstet. Daher haben wir für alle Rückkehrer und Stadtbummler ein paar Tipps für eine leckere Mittagspause zusammengestellt.

5 Orte für eine sonnige Mittagspause

Happy Street Kitchen

Happy Street Kitchen ist ein kleiner und unscheinbarer Straßenverkauf am Marienplatz direkt hinter Galeria Kaufhof und neben der Marienkapelle. Hinter dem modern hergerichteten Holzverschlag verbirgt sich gesundes Streetfood, das mit viel Leidenschaft und stets frischen Zutaten zubereitet wird. Vor allem die Rainbow-Bowle mit Couscous, Hummus, Kichererbsen, Rote Beete und gegrilltem Gemüse (alternativ mit Hähnchen oder Tofu) macht den Mittagshunger mehr als platt, meist bleibt sogar noch etwas für den Nachmittag übrig.

Unsere besten Restaurants für ein gesundes Essen

Außerdem bekommt man hier feinsten Kuchen und Ice-Tee. Die Gerichte gibt’s direkt auf die Hand – entweder mit Teller für den Vor-Ort-Verzehr oder in der umweltverträglichen Papierschale.

Leckere Bowls gibt es bei Happy Street Kitchen. Foto: Jessica Hänse

Leckere Bowls gibt es bei Happy Street Kitchen. Foto: Jessica Hänse

Auflauf

Der Auflauf macht seinem Namen alle Ehre und verwöhnt seine Gäste mit den verschiedensten Auflauf-Variationen. Bereits seit 1991 ist er am Peterplatz nahe der Münzstraße zu finden und hat sich inzwischen zu einer echten Institution entwickelt. Entwickelt hat sich auch stets die Speisekarte: Sie hält Auflaufgerichte sowohl mit Fleisch als auch in vegetarischer und veganer Ausführung bereit. Ergänzt wird das kulinarische Angebot außerdem um hausgemacht Flammkuchen.

Das Beste kommt aber erst noch: Der Auflauf lockt zwischen 12 und 14.30 Uhr mit Aufläufen für 5,90 Euro zum Mittagstisch. Für Studierende gibt’s einen kleinen Softdrink obendrauf. Der Außenbereich befindet sich direkt am Peterplatz mit schöner Sicht auf die Kirche St. Peter und Paul.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#sommer☀️ #auflaufliebe #alletürenaufundraus #derauflaufwürzburg #peterplatz5

Ein Beitrag geteilt von Der Auflauf (@der_auflauf) am

Stadtcafé Jenseits

Das Stadtcafé Jenseits ist seit über 26 Jahren familiengeführt und überzeugt zudem durch eine sehr abwechslungsreiche Speise- und Getränkekarte. Im Sommer öffnet der Außenbereich im Schenkhof und bietet etwa 100 Leuten Platz, ab 11 Uhr in der gemütlichen und ruhigen Atmosphäre zwischen Schustergasse und Rathaus zu verweilen. Von Schnitzel, über Burger bis hin zu Veggie- und Fischgerichten ist alles dabei. Außerdem ist am Dienstag Spaghetti- und am Mittwoch Burgertag – hier kommen die Preise einem Mittagsangebot ziemlich nahe.

Snack-Pavillon Hami

Der Snack-Pavillon in der Augustinerstraße (Ecke Gotengasse) ist ein Stehcafé und nach seinem Betreiber benannt. Die familiäre Atmosphäre und Sitzgelegenheiten inklusive kleiner Terrasse mit Strandliegestühlen sorgen für eine angenehme Mittagspause. Im Angebot hat es alles, was der Magen in der Mittagspause und für zwischendurch begehrt: Kaffee-Getränke aller Art, Smoothies, Crêpes, Waffeln, Salate, Wraps und französische Baguettes mit den unterschiedlichsten Belägen – und das alles frisch zubereitet.

Die schnuckelige Außenterrasse des Snack-Imbisses Hami in der Augustinerstraße. Foto: Jacob Grimm

Die schnuckelige Außenterrasse des Snack-Imbisses Hami in der Augustinerstraße. Foto: Jacob Grimm

Unicafé

Das Unicafé direkt an der Haltestelle „Neubaustraße“ ist bekannt für seine an aktuellen Trends orientierte Kulinarik und überzeugt daher durch ein ausgewogenes Angebot oftmals auch internationaler Gerichte. Außerdem gibt es eine Wochenkarte mit süßen und salzigen Variationen, darunter gerne mal spezielle Eigenkreationen.

Unsere besten Herbstcafés

Da ist garantiert für jeden etwas dabei! Auch wenn es keine ausgewiesenen Mittagsangebote gibt, so sind die Preise moderat für ein kleines Mittagessen, das auf jeden Fall satt macht. Unter den altehrwürdigen Bäumen sitzt es sich in einer sonnigen Mittagspause gemütlich und mit ausreichend Schatten.

Frau Om kocht

Das Lokal in der Peterstraße wartet mit koreanischen Köstlichkeiten und original koreanischen Getränken auf. Die Küche von Frau Om kocht variiert zwischen den verschiedensten Geschmacksrichtungen – von scharf, über süß-sauer, mild bis salzig. Die aufwendige Zubereitung macht nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch einiges her. Zur Mittagszeit zwischen 11.30 und 14.30 Uhr (Dienstag bis Freitag) gibt es eine besondere Auswahl von drei bis vier schnellen Gerichten auf der Tageskarte zum günstigen Preis. Draußen auf dem Gehsteig gibt es für Gäste eine Holz-Terrasse für eine entspannte Mittagspause im Freien.

Sturbock Café

Das Sturbock Café in der Münzstraße ist ein Tagescafé, dessen Philosophie auf den vollständigen Verzicht von Fleischprodukten und teilweise Tierprodukten setzt. Im Sturbock finden Vegetarier, aber vor allem auch Veganer eine reiche Auswahl an Kaffee-Spezialitäten und Kuchen inklusive einer kleinen Tageskarte.

Map: Vegan essen in Würzburg

Der schöne Outdoor-Bereich lässt die Zeit in der Mittagspause schnell vergehen.

Dieser Artikel beruht auf den Erfahrungen der Redaktionsmitglieder. Es wurden weder Dienstleistungen noch Geldmittel ausgetauscht. Gerne könnt ihr Eure Favoriten in den Kommentaren posten. Wir freuen uns!

- ANZEIGE -