Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Vorsicht vor überteuerten Haustür-Geschäften

In den vergangenen Wochen kam es im Regierungsbezirk Unterfranken vermehrt zu fragwürdigen Geschäftsangeboten an der Haustür. Vermeintliche Handwerker locken meist mit günstigen Angeboten für eine Dach- oder Hofreinigung, welche sich jedoch meist als teurer Reinigungsauftrag entpuppt. Die Polizei bittet um Vorsicht.

Unseriöse Angebote

In einigen Gemeinden in Unterfranken, insbesondere am Untermain und in der Region Mainfranken, kam es in den vergangenen Wochen zu unseriösen Handwerksangeboten an der Haustüre. Vermeintliche Handwerker gaben an, das Dach oder auch die Hofeinfahrt besonderes günstig zu reinigen.

Vorsicht ist geboten

Die Polizei rät hierbei zu äußerster Vorsicht! Solche Angebote können mit einer bösen Überraschung verbunden sein. Anfangs werden Opfer mit günstigen Angeboten gelockt, welche sich allerdings im Nachhinein als überteuert oder minderwertig herausstellen. Als Täuschung angefangene Arbeiten werden nicht beendet.

Tipps der Polizei

Aus diesem Grund hat die Polizei folgende Tipps:

  • Von vornherein einen verbindlichen Festpreis vereinbaren oder den zu erwartenden Kostenrahmen erfragen.
  • Einen Zeugen hinzuholen, während der Mitarbeiter da ist.
  • Nichts unter Zeitdruck unterschreiben, nicht verwirren oder unter Druck setzten lassen.
  • Nichts unterschreiben, was nicht genau verstanden wurde und auf jeden Fall eine Rechnung verlangen, auf der alle Positionen und die Rechnungsanschrift der Firma genau aufgelistet sind.
  • Ggf. ein Zweitangebot einholen.
  • Im Zweifels- oder Betrugsverdachtsfall die Polizei verständigen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -