Rettungsdienst im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Rettungsdienst im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Schwerer Auffahrunfall bei Kist: Fahrer lebensgefährlich verletzt

KIST, Lkrs. Würzburg. Am Freitagabend gegen 19:40 Uhr kam es auf der A 3 bei Kist, Fahrtrichtung Nürnberg, zu einem schweren Verkehrsunfall, der Unfallfahrer schwebt aktuell noch in Lebensgefahr.

Mercedes kracht in Stauende

Nach derzeitigem Ermittlungsstand, ist ein Pkw-Mercedes aus dem Raum Stuttgart, von der A81 gekommen und kurz nach dem Überbringer auf die A3 in Richtung Nürnberg, ins Stauende gekracht. In dem dort dreispurigen Bereich hatte sich der Verkehr auf allen Spuren gestaut. Ein griechischer Sattelzug stand verkehrsbedingt auf dem rechten Fahrstreifen. Der 42jährige Fahrer aus dem Raum Stuttgart, bemerkte dies vermutlich zu spät, versuchte noch dem Hindernis nach links auszuweichen, konnte aber einen heftigen Aufprall mit seiner rechten Fahrzeugseite nicht mehr verhindern.

Fahrer schwebt in Lebensgefahr

Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehren Kist und Waldbrunn, mit schwerem Gerät geborgen werden. Aktuell schwebt der Fahrer noch in Lebensgefahr. Ein Beifahrer hätte diesen Unfall sicher nicht überlebt. Die Richtungsfahrbahn Nürnberg musste für die Dauer der Bergung komplett gesperrt werden. Es entstand zudem auch ein erheblicher Sachschaden, den die Polizei auf über 50000.- EUR schätzt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache führt die VPI Würzburg-Biebelried. Hinweise, zur Klärung der möglichen Unfallursache bitte unter der Tel. 09302/910-0.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -