Die Crew hat sichtbar Spaß bei den Dreharbeiten und ist mit Leidenschaft und Humor bei der Sache. Fotos: Würzburg Tag und Nacht
Die Crew hat sichtbar Spaß bei den Dreharbeiten und ist mit Leidenschaft und Humor bei der Sache. Fotos: Würzburg Tag und Nacht

„Würzburg Tag und Nacht“: Heuchelhofer mit Augenzwinkern

Würzburg Tag und Nacht? Billiger Möchtegern-Abklatsch von den großen TV-Serien aus Berlin oder Köln, wird sich so mancher denken. Tatsächlich verfügt die Crew vom Heuchelhof nur über eingeschränkte Mittel, macht aber mit Spaß und Humor einiges wett. Das Ergebnis ist laut eigener Webseiten-Aussage eine knallharte Trash-WG-Serie und „nichts für schwache Nerven“. Die Jungs sind inzwischen bei Staffel zwei angekommen und haben auch ihre eigene kleine Merchandise-Kollektion. Im Interview stellt sich die Bande vor und erzählt von der Entstehungsgeschichte ihres YouTube-Formats. Wenn Dir die Serie gefällt und Du Dir sogar vorstellen könntest, selber mitzuspielen – die Crew ist über ihre Webseite erreichbar und offen für neue Charaktere, wie sie uns beim Interview mitgeteilt haben.

Würzburg erleben (We): Wer seid Ihr und woher kommt Ihr?

Wir sind Sensay, Geppetto, Julien 1 und Julien 2, Rameen, Leo und Foxy. Sensay ist ein ehemaliger Geheimagent,
Geppetto der mysteriöse Kameramann. Die beiden Juliens sind Klone von Julien Loong. Rameen ist der Rapper, Leo ein Musikproduzent. Foxy ist ein sprechender Fuchs und Elias der neunjährige Erfinder der Truppe. Die Crew lebt zusammen in Würzburg am Heuchelhof in einer WG.

 

Idee aus einem Spaß heraus entstanden

We: Wie seid Ihr zu Euren Show- und Künstlernamen gekommen?

Die Idee entstand bei einem spontanen Fotoshooting mit Foxy, währenddessen kam uns die Idee für ein spontanes Musikvideo mit Julien Loong. Ein paar Tage später beschatteten Julien Loong und Sensay mit der Handycam aus Spaß einen Freund, der als Türsteher arbeitet… Dieses Video schickten die beiden an Geppetto. Er fand das lustig, und sagte zu den beiden: Lasst uns eine Serie machen!

Eine Woche später wurde die erste Folge „Trio mit 4 Pfoten“ gedreht. Die Dreharbeiten haben uns sehr viel Spaß bereitet und das Ergebnis hat uns auch überrascht! Nach der ersten Staffel haben wir beschlossen, die Sendung auf „Würzburg Tag und Nacht“ umzubenennen, weil sich die komplette Serie in Würzburg abspielt und wir jetzt in der WG wohnen und der alte Name nicht mehr gepasst hat. Julien Loong war die Kunstfigur als Musikproduzent und Sensay hat seine Azubis in einem früheren Leben dazu gezwungen, ihn so zu nennen.

Die Mitglieder von Würzburg Tag und Nacht posieren vor der Heuchelhof-Skyline (v. l.): Leo, Rameen, Foxy der sprechende Fuchs, Sensay und Gepetto (hinten); vorne: der Bayerische Clon, Hip-Hop-Clon.

Die Mitglieder von Würzburg Tag und Nacht posieren vor der Heuchelhof-Skyline (v. l.): Leo, Rameen, Foxy der sprechende Fuchs, Sensay und Gepetto (hinten); vorne: der Bayerische Clon und der Hip-Hop-Clon.

We: Habt Ihr Euch bei der Namenssuche absichtlich an „Berlin Tag und Nacht“ angelehnt, seid Ihr Fans davon?

Wir haben den Namen schon lange vor „Berlin Tag und Nacht“ gehabt, allerdings benutzen wir ihn erst seit ein paar Monaten. Unsere Geschichten beruhen auf wahren Begebenheiten (Zwinkersmiley). „Berlin Tag und Nacht“ verfolgen wir nicht wirklich.

We: Warum liebt Ihr Würzburg so? Was sind Eure „favourite spots“?

Weil wir alle hier aufgewachsen sind und weil Würzburg einfach eine sehr gemütliche Stadt mit der perfekten Größe und unendlich vielen Freizeitangeboten ist. Unser „favourite spot“ ist der Heuchelhof, weil wir dort unsere Kindheit verbracht haben und weil dort ein ganz besonderes Flair am Start ist. Natürlich auch die wunderschöne Innenstadt mit den vielen coolen Bars und Geschäften.

No-budget und Eigenproduktionen

We: Wie viel Drehaufwand steckt dahinter und wie viele Personen seid Ihr im Team?

Zunächst einmal 2-4 Stunden Drehbuch schreiben, dann circa 5-8 Stunden drehen und dann 10 Stunden schneiden. Wir versuchen,  no-budget zu drehen, aber manchmal brauchen wir eben was für eine bestimmte Rolle. Das komplette Team besteht aus sechs Leuten + Foxy. Unser Equipment sind eine Canon 5D Mark 4, ein paar Objektive, ein Ronin-S Gimbal und eine kleine Drohne.

We: Woher nehmt Ihr Eure Ideen?

Meistens handelt es sich um eine Mischung aus Geschichten, die wir uns selber ausdenken, oder wir lassen uns von Filmen und Serien inspirieren und drehen es dann auf unsere eigene Art.

Einzelne Szenen aus der Serienproduktion von Würzburg Tag und Nacht.

Einzelne Szenen aus der Serienproduktion von Würzburg Tag und Nacht.

We: Was macht Ihr sonst so den lieben langen Tag außer Drehen?

Sensay ist zur Zeit Muttervater und kümmert sich um seinen Kleinen. Geppetto ist Fotograf. Leo ist am Studieren und Musikmachen. Rameen macht seine Musik und ist noch in der Ausbildung. Und die zwei Klone machen halt das, was Klone so machen?

We: Und zum Schluss wollen wir natürlich wissen: Habt Ihr denn nun „street credibility“ oder nicht?

(Lacht) Auf jeden Fall mehr als so einige harte Deutschrapper (Zwinkersmiley).

- ANZEIGE -