Übergabe des Pokals von Initiator Leonard Richter. Neben dem Team der Medizin Fachschaft waren auch Frau Veit und Herr Prof. Böck aus der Transfusionsmedizin anwesend. Foto: Margot Rössler, Universitätsklinikum Würzburg.
Übergabe des Pokals von Initiator Leonard Richter. Neben dem Team der Medizin Fachschaft waren auch Frau Veit und Herr Prof. Böck aus der Transfusionsmedizin anwesend. Foto: Margot Rössler, Universitätsklinikum Würzburg.

Würzburgs Medizinstudierende gewinnen Blutspenden-Wettbewerb

Nachdem im Juni der Blutspenden-Wettbewerb „Medisspendenblut“ ins Leben gerufen wurde, gibt es nun offizielle Ergebnisse der Spendenaktion. Die Aktion endete am 03.07., nachdem verschiedene Fakultäten deutscher Universitäten vier Wochen lang versuchten so viele Blutspenden wie möglich für die eigene Fakultät zu gewinnen. Dabei gab es zwei unterschiedliche Wertungen: ein Gesamtranking von Blutspenden einer Stadt und ein Ranking der Blutspenden von Medizinstudierenden einer Stadt. Eines der zwei Rankings konnten die Würzburger als Erstplatzierte für sich entscheiden.

Mehr zu der Blutspendenaktion gibt es hier.

Gesamtwertung des Wettbewerbs

Nach den vier Wochen haben insgesamt knapp 14.000 Menschen am Wettbewerb teilgenommen und Blut, Plasma oder Thrombozyten gespendet. Das Gesamtranking konnte mit 2100 Spendern Leipzig für sich entscheiden. Würzburg hat es in der Gesamtwertung leider nur auf den 12. Platz geschafft, insgesamt spendeten 362 Würzburger. Den zweiten und dritten Platz belegten Köln, mit 1889 Spendern und Aachen mit 1274 Spendern.

Medizinerwertung

Beim Ranking der Medizinstudierenden wurden die Spenden noch einmal gesondert ausgezählt und prozentual auf die Anzahl der Studierenden der jeweiligen Universitäten gerechnet, um einen fairen Vergleich zu gewährleisten. Insgesamt haben 1600 Mediziner gespendet, die meisten davon in Würzburg. 146 Medizinstudierende verhalfen dabei Würzburg zum ersten Platz. Den zweiten Platz der Medizinerwertung belegt erneut Köln und den dritten Platz Göttingen.

Am 22.07., gab es in Würzburg die offizielle Siegerehrung der Medizinstudierenden. Leonard Richter, der Initiator der ganzen Aktion reiste extra aus Marburg an um den künstlerischen Pokal zu überreichen. Angefertigt wurde dieser von Martine Seibert-Raken aus Bonn und soll eine angestochene Vene darstellen – ganz im Sinne der Aktion. Der Pokal ist ein Wanderpokal und soll Jahr für Jahr an den nächsten Gewinner weitergegeben werden. Marie Had von der Medizin Fachschaft kündigte bereits an, dass die Würzburger Medizinstudenten alles daran setzen werden, um ihren Titel nächstes Jahr zu verteidigen. Wer den Pokal bewundern will, kann dies in der Transfusionsmedizin der Uniklinik Würzburg tun.

„Medisspendenblut“ auch in der Zukunft

Um das Thema Blutspende weiterhin zu unterstützen geht der Blutspenden-Wettbewerb nächstes Jahr in die zweite Runde. Nach dem großartigen ersten Jahr hoffen die Initiatoren der Aktion, das Fundament für die nächsten Schritte rund um das Thema Blutspende gesetzt zu haben.

- ANZEIGE -