Handschellen. Symbolfoto: Pascal Höfig
Handschellen. Symbolfoto: Pascal Höfig

Fahrraddieb in Untersuchungshaft

Am Sonntagabend soll ein 35-Jähriger versucht haben, ein Fahrrad aus einem Keller im Würzburger Stadtteil Zellerau zu entwenden. Nach kurzer Flucht konnte der Mann von der Polizei festgenommen werden. Der mutmaßliche Fahrraddieb wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Versuchter Einbruch in Fahrradkeller

Gegen 21:00 Uhr hat ein bis dahin Unbekannter versucht, gewaltsam in den Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses in der Luitpoldstraße einzudringen, um ein Fahrrad zu entwenden. Das Einschlagen einer Fensterscheibe, bei dem sich der Täter an der Hand verletzt hatte, erregte bei einer Anwohnerin Aufmerksamkeit, die daraufhin nach dem Rechten sehen wollte. Der Einbrecher bemerkte die Frau und trat die Flucht an. Hinzugerufene Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahmen die Verfolgung des Flüchtigen auf. Wenig später nahmen die Beamten einen 35-jährigen Tatverdächtigen fest, der aufgrund der Verletzung an der Hand vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Ermittlungsrichter vorgeführt

Am Montagmittag wurde der Würzburger auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft unter anderem wegen des Versuchs des besonders schweren Falls des Diebstahls eines Fahrrades aus einem Kellerraum anordnete. Der Mann wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg.

- ANZEIGE -