Landratsamt Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig
Landratsamt Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig

Corona: Landratsamt ab 29. Juni wieder im Normalbetrieb

„Wir werden ab Montag, 29. Juni, zum Normalbetrieb im Landratsamt zurückkehren“, erklärt Landrat Thomas Eberth. Dann ist das Landratsamt Würzburg wieder für alle Bürger des Landkreises geöffnet. „Mit Vernunft und Rücksichtnahme wollen wir in eine gewisse ‚Corona-Normalität‘ zurückkehren“, so Eberth.

Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht

Immens wichtig ist dem Landrat hierbei der bestmögliche Infektionsschutz für alle Mitarbeiter und Besucher. Hierfür gibt es ein Hygienekonzept, zu dem die Pflicht gehört, im Landratsamt einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, mindestens 1,5 Meter Abstand zu halten und sich an die allgemein gültigen Hygieneregeln zu halten.

Anfangs längere Wartezeiten möglich

Nach den Wochen des Corona-bedingt stark beschränkten Publikumsverkehrs kann es bei Erledigungen im Landratsamt zu Wartezeiten kommen. Landrat Eberth bittet hierfür um Verständnis und weist darauf hin, dass es auch jetzt sinnvoll ist, zunächst telefonisch oder per Mail Kontakt mit den Sachbearbeitern aufzunehmen. Vor allem im Ausländeramt kann es zu erheblichen Wartezeiten kommen; hier wird dringend um eine telefonische Terminvereinbarung gebeten.

Ausnahme Zulassungsstelle

Für die Woche vom 29. Juni bis 3. Juli (27. KW) sind bereits alle Termine vergeben. Es wird um Verständnis gebeten, dass eine Zulassung oder Abmeldung ohne Termin nur unter erheblichen Wartezeiten ermöglicht werden kann. Unter Umständen können Personen ohne Termin gar nicht berücksichtigt werden.

Ab dem 6. Juli 2020 können Fahrzeuge auch wieder ohne Termin zugelassen werden. Kfz-Zulassungen für Einwohner der Stadt Würzburg sind derzeit weiterhin nicht möglich.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des Landratsamtes: Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr, Montag- und Donnerstagnachmittag von 14.00 bis 16.30 Uhr. Die Kontaktdaten der Fachbereiche sind auf www.landkreis-wuerzburg.de zu finden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Landratsamt Würzburg.

- ANZEIGE -