Symbolbild Unfall. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Unfall. Foto: Pascal Höfig

Unfall mit einem Leichtverletzten: 50.000€ Sachschaden

Zu einem Unfall mit fünf beteiligten und zum Teil schwer beschädigten Fahrzeugen kam es am Mittwochmittag am Greinbergknoten.

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Gegen 12.45 Uhr befuhr ein 66-jähriger, mit einem Mercedes, die B8 vom Industriegebiet Ost kommend in Richtung Greinbergknoten. Kurz vor der Ampelanlage verlor der die Kontrolle über sein Fahrzeug. An einem auf der Rechtsabbiegespur, bei Rotlicht wartenden Passat, fuhr er rechts vorbei. Dabei streifte er diesen auf der gesamten Länge. Nun überquerte er die Fahrbahn für den Querverkehr, welcher auf der der B 19 stadtauswärts Richtung Lengfeld fuhr.

Hierbei touchierte er einen VW am Heck. Ein dem VW nachfolgender Mitsubishi musste stark abbremsen und über den Bordstein ausweichen. Der Unfallverursacher fuhr dann unter der Greinbergbrücke auf dem Grünstreifen weiter, bis er auf der stadteinwärtigen Spur einen bei Rotlicht wartenden VW seitlich rammte und dort zum Stehen kam.

Fahrer wirkte leicht verwirrt

Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten ernsthaft verletzt. Der 66-jährige wirkte auf die Beamten vor Ort leicht verwirrt. Die Unfallursache hat möglicherweise einen medizinischen Hintergrund. Der 66-jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Insgesamt entstand an den Fahrzeugen ein Schaden von rund 50.000 Euro.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -