Shopreferent Jonas Lumpe. Bild: Nikolai Link.
Shopreferent Jonas Lumpe. Bild: Nikolai Link.

Oxfam Würzburg: Dringend freiwillige Helfer gesucht!

Der Würzburger Oxfam Laden befindet sich aktuell durch die Corona-Krise auch in einer personellen Krise. Viele der ehrenamtlichen Mitarbeiter gehören zur Risikogruppe und können daher nicht zur Arbeit erscheinen. Aus diesem Grund werden dringend Helfer aus Würzburg oder Umgebung gesucht.

Der Oxfam Gedanke

Der Gedanke hinter der internationalen Entwicklungsorganisation Oxfam folgt einem Motto: „Wir machen Überflüssiges flüssig“. Die Organisation setzt sich für eine gerechte Welt ohne Armut ein. Um diese Projekte zu unterstützen, gibt es Oxfam Secondhand Läden. Auch der Oxfam Shop in der Augustinerstraße ist einer davon. Seit November 2015 verkaufen die ehrenamtlichen Mitarbeiter dort gespendete und „überflüssige“ Dinge aller Art im sogenannten Mix-Shop. Egal ob Kleidung, Spielzeug, Haushaltsgegenstände, Bücher, Medien und vieles mehr. Bei Oxfam ist nichts fehl am Platz. Das Geld, das durch die verkauften Sachen zusammen kommt, wird an den verschiedensten Stellen sinnvoll eingesetzt. Neben der Nothilfe kommt das Geld auch Entwicklungsprojekten und der Kampagnenarbeit von Oxfam zugute.

Schwierigkeiten durch Covid-19

Durch die Corona-Krise musste auch der Würzburger Oxfam Shop ab Mitte März schließen und war existenziell bedroht. Dadurch fehlen Einnahmen, die gerade jetzt in den Krisenregionen und armen Ländern des globalen Südens so nötig wären. Zwar durfte der Shop am 7. Mai wieder seine Türen öffnen, allerdings mit wenig Personal und nur begrenzten Öffnungszeiten. Grund dafür sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Ladens. Der Großteil von ihnen gehört zu einer Covid-19 Risikogruppe und soll vor einer Infektion geschützt werden. Dadurch mangelt es dem Würzburger Laden erheblich an Personal und ist in dieser Übergangszeit dringend auf weitere Helfer angewiesen.

Helfen durch Eigeninitiative

Wer helfen möchte, den Oxfam Shop in dieser Zeit zu unterstützen, sollte über 18 Jahre sein und zu keiner Risikogruppe des RKI gehören. Kontakt aufnehmen kann jeder der helfen möchte per Nachricht über das Kontaktformular oder telefonisch. Wer den Oxfam Shop durch Einkäufe unterstützen möchte, kann dies montags bis samstags tun. Spenden werden aktuell nur montags und donnerstags angenommen. Alle geänderten Öffnungs- und Annahmezeiten gibt es online.

- ANZEIGE -