Feuerwehrauto. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehrauto. Symbolfoto: Pascal Höfig

Hoher Sachschaden nach Küchenbrand

Am Montagmittag kam es in Gemünden zu einem Küchenbrand, durch den erheblicher Gebäudeschaden in fünfstelliger Höhe entstand. Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die Kripo Würzburg übernahm die Ermittlungen.

Essen in Brand geraten

Kurz vor 12:00 Uhr geriet nach ersten Ermittlungen der Polizei zubereitetes Essen auf dem Herd in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Sachsenheimer Straße in Brand. Die beiden Bewohner versuchten noch selbst vergeblich die Flammen zu löschen, die allerdings bereits auf Teile der Einrichtung übergegriffen hatten. Die alarmierte Feuerwehr, mit insgesamt 44 Kräften der FFW Wernfeld, Adelsberg und Gemünden a.Main bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle und konnten ein weiteres sich Ausbreiten der Flammen verhindern. Weiterhin waren noch neben Streifen der Polizei zusätzlich 8 Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

Hoher Sachschaden

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von mehreren 10.000 Euro.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -