Schönbornstraße in Würzburg. Foto: Pascal Höfig
Schönbornstraße in Würzburg (2019). Foto: Pascal Höfig

Stadtmarketing verschenkt CityGutscheine zur Stärkung Würzburger Unternehmen

Die Corona-Pandemie hat die Würzburger Unternehmen hart getroffen, die Umsätze in Handel, Gastronomie und Dienstleistung sind weit vom Normalzustand entfernt. Über 7.000 mainfränkische Unternehmen haben über 94.000 Mitarbeiter allein im April in Kurzarbeit geschickt. Der IHK- Konjunkturklimaindex stürzt außerdem von 113 auf 84 Punkte drastisch ab. Das ist der größte jemals verzeichnete Rückgang zwischen zwei aufeinander folgende Umfragen. Auch das Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ e.V. mit seinen zurzeit knapp 300 Mitgliedsunternehmen rechnet mit einer Pleitewelle von 15 bis 20 Prozent. Um dem etwas entgegenzusetzen, verschenkt das Stadtmarketing gemeinsam mit dem Funkhaus Würzburg und der Main-Post insgesamt 20.000 Euro in Form von CityGutscheinen an die Bürger aus Würzburg und Umland.

Mit Gutscheinen Innenstadt beleben

„Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen“ beschreibt WümS-Geschäftsführer Wolfgang Weier die beispiellose Aktion. „Wir möchten den örtlichen Handel, die Dienstleister und die Gastronomie unterstützen, indem wir mithilfe unserer CityGutscheine die Innenstadt beleben und gleichzeitig die Wirtschaft ankurbeln“. Daher stellt das Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ dem Funkhaus Würzburg und der Main-Post jeweils 1.000 CityGutscheine im Wert von je 10 Euro zur Verfügung. Diese werden an die Leser der Main-Post und Hörer der Radiosender Gong und Charivari verschenkt.

Über Formular der Websites teilnehmen

Die Vergabe startet nach Pfingsten, teilnehmen kann man jeweils über Formulare auf den Websites der Medienhäuser. Jeder CityGutschein hat dabei einen Wert von 10 Euro. Man kann ihn bei einer der 219 Annahmestellen aus Handel, Gastronomie und Dienstleistern in Würzburg einlösen. „Aus Umfragen wissen wir, dass jeder Gutschein in dem Unternehmen, in dem er eingelöst wird, einen Zusatzumsatz von durchschnittlich 18,41 Euro nach sich zieht“ weiß Wolfgang Weier, „und wir haben die Hoffnung, dass die Kunden – wenn sie dann schon mal in Würzburg sind, auch noch weitere Geschäfte aufsuchen, um dort weitere Einkäufe zu tätigen oder unsere Gastronomie besuchen“. Die Gutscheinvergabe erfolgt nach dem „First come, first served“-Prinzip. Jeder Teilnehmer wird, selbst bei mehrmaliger Teilnahme, maximal einmal im gesamten Aktionszeitraum bei der Gutscheinausgabe berücksichtigt. Die Aktion endet, sobald alle Gutscheine vergeben sind.

Der Gutschein ist bei 219 Partnern einlösbar

Der CityGutschein Würzburg ist seit 2007 eine Aktion des Stadtmarketings zur Standortsicherung der Unternehmen in Würzburg. Ob in Handelsgeschäften, Dienstleistungsunternehmen, Gaststätten oder Hotels, der Gutschein ist bei ca. 220 Partnern im gesamten Stadtgebiet einlösbar. Ziel des Würzburger CityGutscheins ist es, den Wirtschafts- und Einkaufsstandort Würzburg zu stärken, sowie den Service- und Kundenbindungsgedanken auf die Stadt zu übertragen. Somit ist er ein wirkungsvolles Instrument zur Kapital- und Kaufkraftbindung an die örtlichen Unternehmen. Insgesamt kommen dem örtlichen Handel bzw. den derzeit teilnehmenden Unternehmen über den CityGutschein ein enormer Umsatz von jährlich über 2 Millionen Euro zu Gute, welcher eben nicht ins Umland, in Outlet-Center oder über das Internet abfließt.

Die Gutscheine sind auch ein perfektes Geschenk

Erhältlich sind die Gutscheine als perfektes Geschenk in den Filialen der Sparkasse Mainfranken Würzburg im Stadtgebiet. Darüber hinaus gibt es den CityGutschein in der Main-Post-Geschäftsstelle in der Plattnerstraße, bei expert Beck im Gewerbegebiet Ost sowie bei allen Filialen des Marktcafé Brandstetter.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung des Stadtmarketings „Würzburg macht Spaß“ e.V.

- ANZEIGE -