Ein Polizeibeamter. Symbolfoto: Pascal Höfig
Ein Polizeibeamter. Symbolfoto: Pascal Höfig

Mit Waffe in Wohnung: Polizei schreitet ein

Am gestrigen Abend, 21. Mai, kam es in der Kitzinger Innenstadt zu einem Polizeieinsatz, weil ein 22-Jähriger in seiner Wohnung eine Waffe hatte. Die Polizei konnte diese auffinden und sicherstellen.

Rettungsdienst bemerkte Waffe

Dem polizeilichen Einschreiten war ein Einsatz des Rettungsdienstes vorausgegangen. Hierbei bemerkten die Mitarbeiter des Rettungsdienstes, dass der junge Mann während der Behandlung plötzlich in ein Behältnis griff und eine Waffe herausholte. Diese erweckte den Eindruck einer scharfen Schusswaffe.

Geistesgegenwärtig nahm das medizinische Personal dem Betroffenen diese sofort weg und verständigte die Polizei.

Polizei stellte weitere Waffe sicher

Da nicht auszuschließen war, dass die Person noch über weitere Waffen verfügt, wurde die Wohnung des Betroffenen betreten. Hierzu legten die Beamten zunächst ihre vorhandene Schutzausrüstung an. In der Wohnung trafen sie die Person an, wobei eine weitere Waffe festgestellt wurde. Die Beamten stellten auch diese Waffe sicher.

Der Betroffene wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und beleidigte hierbei die Einsatzkräfte. Letztlich handelte es sich bei den beiden Waffen nicht um scharfe Schusswaffen.

Gegen den jungen Mann wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung strafrechtlich ermittelt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Kitzingen.

- ANZEIGE -