Die Musiker der Band Law vs. King. Foto: Lukas Pietsch
Die Musiker der Band Law vs. King. Foto: Lukas Pietsch

Musik gegen Corona: Die Band Law vs. King im Interview

Musik kann Distanzen überwinden, das zeigt sich in der aktuellen Zeit besonders. Doch auch die Mitglieder der Band Law vs. King zeigen, dass Musik verbindet, denn ein Teil der Band wohnt in Köln, der andere Teil hier in Würzburg. Die Musiker haben nun eine neue EP mit dem Namen „Calm amidst the Storm“ herausgebracht. Gerade dieser Titel passt in der jetzigen Zeit wie die Faust aufs Auge, denn übersetzt, bedeutet es so viel wie „Die Ruhe inmitten des Sturms“. Wir durften den Musikern ein paar Fragen stellen und mehr zu ihrer Vergangenheit und ihrer Zukunft erfahren.

Würzburg erleben (WE): Stellt Euch doch mal kurz vor: Wer seid Ihr und woher kommt Ihr?

Law vs. King (LK): Wir sind die Band Law vs. King aus Würzburg und Köln. Angefangen haben wir 2013 als Straßenmusiker, besonders auf den Straßen Würzburgs, aber auch in (fast) ganz Europa. Mittlerweile wohnt ein Teil von uns in Köln – so kommen wir natürlich viel seltener dazu, gemeinsam zu musizieren. Daher sind wir heute eher in unseren Heimstudios und nehmen Musik auf.

Die Band beim U&D in Würzburg. Foto: Lukas Pietsch

Die Band beim U&D in Würzburg.
Foto: Lukas Pietsch

WE: Wie lange macht Ihr schon Musik? Wie seid Ihr zur Musik gekommen?

LK: Als Band spielen wir seit 2013 zusammen, haben aber schon immer Musik gemacht. Vorher haben wir in anderen regionalen Bands gespielt und Bühnenerfahrung gesammelt.

WE: Beschreibt doch Eure Musik einmal in drei Worten.

LK: Ich beschreibe uns als Singer/Songwriter Projekt. Wir spielen hauptsächlich mit akustischen Instrumenten was sicherlich aus unserer Zeit als Straßenmusiker kommt. Es ist natürlich immer schwer sich selbst in Schubladen zu stecken aber ich wähle jetzt mal die Folgenden: Singer/Songwriter, Folk, Straßenmusik.

WE: Erzählt uns doch noch ein wenig über den Prozess, bis hin zu Eurer EP „The Calm Amidst the Storm“ gekommen ist.

LK: Dadurch dass wir in unterschiedlichen Städten wohnen arbeiten wir gerade hauptsächlich an Aufnahmen und weniger auf Bühnen. Da wir – wie viele Menschen – durch die Coronapandemie gerade viel Zeit zu Hause haben, hat sich diese Arbeit noch intensiviert. Vor einigen Wochen entdeckte ich verschiedene alte Aufnahmen, die mit einfachsten Mitteln im Jahr 2014 in Würzburg entstanden sind. Diese Aufnahmen hab ich neu gemischt und gemastert, also einfach versucht aus dem Sound noch etwas mehr raus zu holen. Daraus entstand die EP „The Calm Amidst the Storm“, die am 16.4. offiziell digital erschienen ist. Sie besteht aus drei eigenen Songs und einem Cover.

WE: Welche sind Eure Pläne für die Zukunft?

LK: Wir arbeiten aktuell an neuen Songs und Aufnahmen die wir selbst produzieren. Da könnte ein Album oder eine weitere EP draus entstehen. Natürlich freuen wir uns aber sehr auf die Zeit nach der Krise – wenn wir endlich wieder auf die Bühnen und die Straßen können. Bis es so weit ist, arbeiten wir aber einfach von zu Hause aus weiter.

- ANZEIGE -