Blick aus dem Flugzeug. Foto: Pascal Höfig
Blick aus dem Flugzeug. Foto: Pascal Höfig

Flugtaxi für Geschäftsreisende – eine Idee für Würzburg?

Eine Seilbahn zur Festung Marienberg oder ein Wassertaxi auf dem Main – welche kreativen Überlegungen gab es in Würzburg schon, um schneller ohne Auto, Bus und Bahn voranzukommen? Im mittelfränkischen Dinkelsbühl gibt es nun eine weitere Möglichkeit: Per „Flugtaxi“ können vor allem Geschäftsreisende super schnell von A nach B kommen – Flugzeuge von Fluglinien bleiben ja derzeit aufgrund der Corona-Pandemie am Boden. Wäre das auch in Würzburg möglich?

Mit 300 km/h über den Wolken

Ein Vorteil ist nicht nur, dass hygienische Maßnahmen besonders gut eingehalten werden: Dank des 2-Personen Ultralightflugzeugs von FlyNowE ist man mit 300 km/h deutlich schneller unterwegs als mit der Bahn oder dem Auto. Zum Vergleich: Für die Strecke von München nach Hannover benötigt man mit dem Auto etwa 6,5 Stunden und mit der Bahn 4,5 Stunden. Mit dem Flugtaxi beträgt die Reisedauer allerdings nur 1,5 Stunden. Das macht sich aber auch im Preis bemerkbar: Mit 1.500 € ist das Flugtaxi ein teurer Spaß, für einen Platz in der Businessclass bei der Lufthansa zahlt man hingegen nur knapp 400 €.

CEO Klaus Schlicker zusammen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Dinkelsbühl Dr. Christoph Hammer im FlyNowE Flugzeug. Foto: FlyNowE

CEO Klaus Schlicker zusammen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Dinkelsbühl Dr. Christoph Hammer im FlyNowE Flugzeug. Foto: FlyNowE

Geringes Infektionsrisiko

Aufgrund der aktuellen Situation sind Linienflüge allerdings kaum möglich und man sitzt auch nur zu zweit in einem Flugzeug und nicht mit mehreren anderen Passagieren in einer Reihe. Statt 700 ist man im Ultralightflugzeug nur 20 Berührungspunkten ausgesetzt, das Infektionsrisiko ist laut Aerokurier also um einiges geringer. Bei FlyNowE unterziehen sich die Piloten außerdem wöchentlich einem Gesundheitscheck, um die Infektionsgefahr für Kunden zu verringern. Doch warum nicht gleich einen Privatjet mieten? Wir haben uns mal umgeschaut und festgestellt, dass es für diese Strecke keinen günstigeren Preis gibt – meistens bewegen sich die Preise bei verschiedenen Anbietern um die 4000 € pro Flug. Aktuell wird das Ultralightflugzeug von FlyNowE mit Super-Benzin betrieben, eine Umstellung auf ein Hybridmodell mit Elektroantrieb ist aber bereits in Planung.

Was sagst Du dazu?

Wäre ein Flugtaxi auch ein Geschäftsmodell für Würzburg? Das niedrige Infektionsrisiko und Schnelligkeit sprechen für sich, ein Flug ist aber auch mit hohen Kosten verbunden. Mit Giebelstadt gäbe es sogar einen möglichen Flugplatz in der Nähe. Wie ist Deine Meinung dazu? Schreibe uns eine Mail an redaktion@wuerzburgerleben.de oder hinterlasse einen Kommentar unter unserem Facebookposting!

- ANZEIGE -