Prof. Dr. Christina Kohlhauser-Vollmuth, Chefärztin der Missio Kinderklinik (links), Petra Schwaiger, Vorstandsmitglied der Initiative BABYFREUNDLICH, Kinderkrankenschwester, Still- und Laktationsberaterin IBCLC. Bildmontage: Inline Internet & Werbeagentur
Prof. Dr. Christina Kohlhauser-Vollmuth, Chefärztin der Missio Kinderklinik (links), Petra Schwaiger, Vorstandsmitglied der Initiative BABYFREUNDLICH, Kinderkrankenschwester, Still- und Laktationsberaterin IBCLC. Bildmontage: Inline Internet & Werbeagentur

Missio Kinderklinik ist erste „Babyfreundliche Kinderklinik“ Bayerns

Die Missio Kinderklinik erhält als erste Kinderklinik in Bayern das renommierte Qualitätssiegel „Babyfreundliche Kinderklinik“. Dieses Zertifikat, das von der WHO/UNICEF-Initiative BABYFREUNDLICH vergeben wird, erhalten nur Kinderkliniken, die den Aufbau und den Schutz der Eltern-Kind-Bindung aktiv unterstützen und fördern. Deutschlandweit haben fünf Kinderkliniken diese Auszeichnung.

Die Verleihung des Zertifikates bedarf einer mehrjährigen Vorbereitung, um die strengen Anforderungen der Zertifizierung zu erfüllen. Bereits seit 2009 ist die Geburtshilfe der Missioklinik Würzburg als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ zertifiziert und gehört damit schon lange zu den mehr als 100 Geburtskliniken bundesweit. Durch die Doppelauszeichnung sind Geburtshilfe und Kinderklinik nun als „Babyfreundliche Klinik“ zertifiziert und ausgezeichnet.

Babyfreundlich – was bedeutet das?

Enge Zusammenarbeit aller beteiligten Teams, bestmöglicher Start von Schwangerschaft bis Geburt und eine Betreuung auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, z.B. als Stillberatung im Stillcafé – das sind die Eckpunkte und Vorzüge. Die Grundlage dafür sind die „Zehn Schritte für eine Babyfreundliche Klinik“ und die B.E.St.® -Kriterien (Bindung, Entwicklung,
Stillen). „Babyfreundliche Kliniken haben Richtlinien für die erfolgreiche Umsetzung dieser zehn Schritte“, erklärt Prof. Dr. Christina Kohlhauser-Vollmuth, Chefärztin der Missio Kinderklinik. „Alle Mitarbeitenden unserer Klinik nehmen regelmäßig an Schulungen und Fortbildungen teil, um immer auf dem neuesten Wissensstand zu sein und die Richtlinien bestmöglich umsetzen zu können.“

Besondere Betreuung für Frühchen

Die Neonatologie (Neugeborenenmedizin) der Missio Kinderklinik ist ein sogenanntes Perinatalzentrum Level II. Das heißt: Frühgeborene ab der abgeschlossenen 28. Woche und Risikoschwangerschaften werden ebenfalls „Babyfreundlich“ willkommen geheißen. Ein solches Zentrum verfügt über den modernsten medizintechnischen Standard und entsprechende Ausstattung für Mutter und Kind. Zudem steht speziell geschultes Fachpersonal rund um die Uhr zur Verfügung. Auch wenn das Baby auf der Intensivstation betreut wird, können die Mütter jederzeit zu ihrem Baby. Um diesen Zugang rund um die Uhr zu gewährleisten, sind die Mütter in kleinen „Mütterappartments“ in der Kinderklinik aufgenommen. Im 24h-Rooming-in bleiben Mutter und Baby Tag und Nacht zusammen – vorausgesetzt Mutter und Kind sind in einem stabilen Zustand.

Hohe Qualitätsstandards

Die Signale des Kindes erkennen und verstehen, größtmögliche Unterstützung für die Eltern und Beratung zu allen Fragen erhalten, wenn es um das Wohl des Babys geht – das ist „Babyfreundlich“. In einer „Babyfreundlichen Kinderklinik“ gibt es hohe Qualitätsstandards und das erworbene Fachwissen muss auch aktuell im Klinikalltag umgesetzt werden. „Ich freue mich sehr, dass unser gesamtes Team vom Konzept überzeugt ist und es engagiert und beherzt mit Leben füllt“, sagt Chefärztin Prof. Dr. Kohlhauser-Vollmuth, „denn eine sichere und stabile Eltern-Kind-Bindung und -Beziehung ist die beste Grundlage für eine gesunde Entwicklung des Kindes und der Familie. Für diese Grundlage leisten wir mit unserem Konzept einen enorm wichtigen Beitrag.“

Die Missio Kinderklinik

Die Missio Kinderklinik ist einzigartig und in der Region sowie auch darüber hinaus bekannt. Auf der Station Panther werden Früh- und Neugeborene ab der abgeschlossenen 28. SSW behandelt (Perinatalzentrum Level II). Die Station Giraffe ist für Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit allen akuten und chronischen Erkrankungen eingerichtet. In der Station Tanzbär werden geistig und körperlich behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene medizinisch und therapeutisch umfassend und rund um die Uhr betreut.

Weitere Informationen: www.babyfreundlich.org

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Klinikum Würzburg Mitte | Standort Missioklinik.

- ANZEIGE -