Aleks und Aline. Foto: TVNOW
Aleks und Aline. Foto: TVNOW

„Spermaproduktion auf Hochtouren“: Krasse Leute machen echt heftige Sachen – echt!

Dramatische Zusammenschnitte. Zwei kuscheln gemeinsam. Erster Morgen nach der Matching Night. Hier kommt raus, dass die beiden Kuschelmäuse zusammen in ihrem Bett geschlafen haben. Er: „War sehr heiß. War sehr schwitzig.“ Geil. Bisschen langweiliges Geschwätz, dann sporteln alle ein wenig. Währenddessen fällt einer der Klassiker unter den hohlen Sprüchen: „Ey, Du machst es mir grad so richtig schwer.“ Gäääähn.

Melissa und Dominic. Foto: TVNOW

Melissa und Dominic. Foto: TVNOW

Stöpsel raus!

Oh, Challenge! Die Teilnehmer/innen müssen über Eisblöcke rutschen und so „das Eis zum Schmelzen bringen“. Zwinker, zwinker. Die Männer müssen sich eine Partnerin aussuchen nach dem Prinzip „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Wie früher beim Sportunterricht bleibt eine übrig, die irgendwie keiner wollte. Ist wohl die Teilnehmerin aus Würzburg. Frechheit. Dann wird gerutscht, gekratzt, gerubbelt und gerieben. RTL glänzt mit meisterhaften Kameraperspektiven, die wieder das Softporno-Klischee verstärken.

Folge 1 krass zusammengefasst

Juliano (21), steht auf ältere Frauen. Daher nimmt er sich mal die 33-Jährige vor und will ihr einen „Stöpsel aus dem Arsch ziehen“. Ok. Ihn beschäftigt immer noch, dass sie ihn verbal gekontert hat als er am ersten Abend ins Frauen-WC stolzierte und meinte „Ich schlafe heute in Deinem Bett.“ Verletzter Männerstolz ist schon was für sich. Der tätowierte Elijah mag in dieser Folge wohl eine andere als die Woche zuvor.

Hey all you cool cats and kittens!

Drei Paare gehen zum Date. Laurin ist dabei und Überraschung: Er hat keinen Bock. RTL hat mitbekommen, dass Tiger King gut ankam. Darum geht’s zum Geparden-Streicheln. Das findet sogar Laurin toll. Beim Picknick sind die drei Paare jeweils unter sich. Das funktioniert mal mehr, mal weniger gut. Sabrina klappert ihren Lebenslauf ab, Laurin ist wieder genervt. Kuschelmaus Dominik glänzt im ärmellosen Flanellhemd als wäre er das Oktoberblatt im Kalender „sexy Nachwuchs-Holzfäller“.

No Match für die Kuschelmäuse! 🙁

Zurück in der Villa erzählt Mo von den GEOparden in seiner üblichen auf-Koks-und-Ritalin-Manier. Aus den drei Date-Paaren haben die meisten im Haus für die Kuschelmäuse gestimmt. Also gehen sie in die Matchbox, große Überraschung für alle: No Match! Heißt, sie bleiben vorerst in der Villa. Beide sagen: Sie lernen sich trotzdem weiter kennen und suchen parallel nach dem eigentlichen Match, um gemeinsam das Preisgeld zu sichern. Er ist nämlich nicht eifersüchtig, wenn ein anderer „sich an sie ran macht“. Dann aber doch irgendwie, weil das sei „echt ekelhaft und echt respektlos“.

Kevin. Foto: TVNOW

Kevin. Foto: TVNOW

Free the nipples!

Die Betten werden gemischt nach Los, sodass Männlein und Weiblein nebeneinander schlafen. Nächste Szene: Ferhat und Madleine fummeln im Bett unter der Decke, Kevin läuft rein. Juckt den gar nicht. Nächster Morgen, Axel prahlt von seiner „Spermaproduktion auf Hochtouren“.

Juliano ist immer noch gegen Aline. Wie die Waschweiber, denen die Kittelschürze quer hängt, lassen sie sich über Alines freizügiges Outfit aus. Man sieht die Abdrücke ihrer Brustwarzen und die sogenannten „side boobs“ – da muss doch was faul sein! Dann sind sie auf einmal abgelenkt von zwei sporttreibenden Frauen und gackern. Also… Sie gackern tatsächlich wie Hühner.

Aline. Foto: TVNOW

Aline. Foto: TVNOW

Echt!

Matching Night, dieses Mal wählen die Männer. Ferhat hat die Challenge „Wie oft kann man das Wort ‚echt‘ in einem Satz unterbringen“ diese Woche gewonnen. Es war ein harter Wettkampf, aber er hat sich den Sieg gesichert. Laurin wählt die weibliche Kuschelmaus. Ist wohl ok für alle, weil es taktisch schlau ist? Einer schießt offen gegen Aline und wählt dann eine andere. Dafür nimmt Ferhat sie – statt Madleine, mit der er eine Nacht zuvor noch rumgeknutscht hat. Sie ist entsprechend angefressen. Nach einem weiteren Gespräch mit Aline bereut Ferhat seine Wahl und will wieder zu Madleine zurück. Zwei Paare wurden korrekt gewählt. Weiterhin weiß man nicht, wer richtig gepaart wurde.

Wie geht’s bloß weiter?! Wow, das war echt spannend. Echt krass. Meine Fresse. Hammer, echt. Voll wie unreal!

- ANZEIGE -