Pfefferspray. Symbolfoto: Pascal Höfig
Pfefferspray. Symbolfoto: Pascal Höfig

Unbekannter setzt Pfefferspray frei – Einkaufsmarkt geräumt 

Zu einem größeren Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst kam es am Dienstagmittag in einem Einkaufsmarkt in der Marktbreiter Straße in Kitzingen. Aus einem Pfefferspray trat der Wirkstoff aus und zog in das Gebäude, wodurch 14 Besucher Reizsymptome zeigten. Die Polizeiinspektion Kitzingen ermittelt und bittet um Hinweise.

Einkaufsmarkt geräumt

Kurz vor 12.00 Uhr war bei der Integrierten Leitstelle der Notruf aus dem Einkaufsmarkt eingegangen. Mehrere Personen litten aus noch unklaren Gründen unter Atemwegsreizungen. Die Kitzinger Feuerwehr, der Rettungsdienst und Streifen der Kitzingen Polizei waren rasch vor Ort. Nach kurzer Lagebeurteilung wurde der Einkaufsmarkt kontrolliert geräumt. Die Besucher verhielten sich dabei vorbildlich und unaufgeregt.

Unbekannter hantiert mit Pfefferspray

Die Ermittlungen für den Grund des „Gasaustritts“ liefen von Beginn an mit hoher Priorität. Anhand der Bilder einer Überwachungskamera stellten die Beamten schließlich fest, dass ein Unbekannter mit einem Pfefferspray hantiert hatte. Die Ermittlungen zu seiner Identität laufen auf Hochtouren. In diesem Zusammenhang bitten die Beamten um Hinweise von Zeugen oder einen Anruf des Verursachers selbst unter Tel. 09321/1410.

14 Personen verletzt

14 Personen litten letztlich unter derart starken Reizungen, dass sie vom Rettungsdienst versorgt werden mussten. Gegen 13.00 Uhr hatte die Feuerwehr den Markt gelüftet, sodass er für Besucher wieder freigegeben werden konnte.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -