Achtung vor Betrügern! Symbolfoto: Pascal Höfig
Achtung vor Betrügern! Symbolfoto: Pascal Höfig

Achtung vor Betrug: Was Helfer & Hilfsbedürftige beachten sollten

Gastbeitrag von Denise Schiwon.

Obwohl es in Zeiten des Coronavirus an vielen Stellen um Hilfe für jene geht, die diese wirklich nötig haben, ist auch hier Vorsicht geboten. Denn solche Situationen könnten Betrüger ausnutzen. Zum Beispiel könnten sie die Pandemie nutzen, um sich selbst zu bereichern und Hilfsbedürftige um ihr Geld zu bringen.

Hier sind einige Tipps, was Helfer beachten sollten, wenn sie Menschen während der Corona-Krise helfen wollen:

  • Aufmerksam sein und auf das Bauchgefühl hören, ob die Person wirklich Hilfe benötigt oder nicht.
  • Hilfe ist freiwillig. Wenn man sich unwohl fühlt, nicht zögern, Anfragen abzulehnen.
  • Wenn man sicherstellen willst, ob es die hilfsbedürftige Person wirklich gibt, vorab ein kurzes „Kennenlernen“ vereinbaren. Das kann auch ein Winken aus dem Fenster sein.

Selbst hilfsbedürftig? Diese Tipps können helfen, vor Betrug in Zeiten der Corona-Pandemie zu schützen:

  • Erst nach der erbrachten Hilfe bezahlen – nicht vorher.
  • Keine fremden Menschen in die Wohnung lassen.
  • Am Telefon keine Auskunft über sensible Daten, finanzielle Situation oder ähnliches geben.
  • Wenn man sich unsicher fühlt, einen Nachbarn bitten, zum Zeitpunkt der Übergabe in mindestens 1,5 Metern Abstand dabei zu sein.

#CoronaCare – Würzburg hilft sich

Die Corona-Pandemie schränkt zunehmend den Alltag der Menschen in Würzburg ein. Wir möchten die Möglichkeit für eine moderierte Plattform bieten, um Hilfesuchende und Helferinnen und Helfer zu vernetzen. Hilfesuchende sind vor allem gefährdete Gruppen wie Senioren, bei denen auch alltägliche Aufgaben mit einem Ansteckungs-Risiko verbunden sind oder Menschen in Quarantäne.

Helfende können alle Würzburgerinnen und Würzburger, Studierende & Co. sein, die Nachbarschaftshilfe und Betreuung anbieten wollen und keine Infektionsgefahr für die Hilfsbedürftigen bergen.

Dafür haben wir eine Facebook-Gruppe „#CoronaCare Würzburg hilft sich„, um Hilfe zu kommunizieren und die relevanten Informationen zu verbreiten. Mehr als 3.500 Leute sind bereits beigetreten. Sei auch Du dabei!

Anzeige

Web-Abo der Main-Post zum halben Preis

Was passiert in Mainfranken? Was geschieht im Rest der Welt? Aktuelle und verlässliche Antworten auf diese Fragen liefert die Main-Post! Bestens geeignet, um immer gut informiert zu sein: Das Web-Abo für mainpost.de und die zugehörige News-App. So hat man Zugriff auf alle digitalen Inhalte (ePaper ausgenommen) und kann die App „MP News“ nutzen – auf drei Geräten gleichzeitig! Das Beste: Aktuell ist das Web-Abo mit 50 Prozent Rabatt erhältlich! Das heißt, alle digitalen News aus Mainfranken und der Welt für nur 7,50 Euro pro Monat. Nach dem ersten Jahr gilt dann der reguläre Preis von 14,99 Euro. Natürlich ist das Web-Abo jederzeit kündbar.

- ANZEIGE -