Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

77-Jähriger tötet Ehefrau: Beschuldigter sitzt in Untersuchungshaft

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Rentner offenbar seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung getötet und daraufhin selbst die Polizei verständigt. Eine Streife der Würzburger Polizei nahm den 77-Jährigen fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzt derzeit in Untersuchungshaft ein.

Telefonisch selbst gemeldet

Gegen 01.00 Uhr hatte der Rentner sich telefonisch bei der Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei gemeldet und angegeben, er habe seine Ehefrau umgebracht. Sofort eilten Polizei und Rettungsdienst zu der genannten Anschrift, um den Sachverhalt zu prüfen. Die Beamten fanden im Schlafzimmer des Paares die Frau leblos vor, der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Motivlage unklar

Der 77-Jährige ist dringend verdächtig, seine Ehefrau getötet zu haben. Er wurde von den Polizeibeamten festgenommen. Die Motivlage ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Kripo Würzburg, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt werden.

Haftbefehl erlassen

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Senior am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Mordes. Eine Streife brachte den 77-jährigen Deutschen im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt.

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg.

- ANZEIGE -