Symbolbild Coronavirus. Foto: Jessica Hänse
Symbolbild Coronavirus. Foto: Jessica Hänse

Coronavirus: Erster Todesfall in Würzburg

UPDATE 15. März 2020:

Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Sonntag ein zweites Mal über einen weiteren bestätigten Coronavirus-Todesfall informiert, heißt es in einer Pressemitteilung. Ein Ministeriumssprecher sagte in München: „Bei diesem Todesfall handelt es sich nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) um einen über 80-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen aus Würzburg.“ Damit gibt es in Bayern seit vergangenem Donnerstag insgesamt vier Coronavirus-Todesfälle.

Der Verstorbene war Bewohner des gleichen Pflegeheims, aus dem auch der erste Coronavirus-Todesfall in Bayern stammte. Dieser war am Donnerstag in Würzburg bestätigt worden.

Erster Todesfall in Würzburg

Das Universitätsklinikum Würzburg gibt bekannt, dass ein hochbetagter Patient (über 80 Jahre), mit Vorerkrankungen und Pflegebedürftigkeit wegen einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 am Uniklinikum stationär behandelt wurde. Dieser Patient, der auch unter anderen schweren Infektionen litt, ist leider heute Nacht verstorben. Es handelt sich hiermit um den ersten Todesfall in Würzburg und Bayern infolge einer Corona-Infektion.

Alles zum Coronavirus in Würzburg

Hochrisiko-Patient

Der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums, Prof. Dr. Georg Ertl, weist darauf hin, dass es sich bei dem Verstorbenen wegen seiner schweren Vorerkrankungen um einen Hochrisiko-Patienten gehandelt hat.

Die meisten Fälle von Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus haben zum Glück einen milden Krankheitsverlauf, besonders bei jüngeren Menschen und Kindern. Das Universitätsklinikum ist aber insbesondere auf die Behandlung solcher schwerkranker Patientengut vorbereitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Universitätsklinikum Würzburg.

- ANZEIGE -