Fasching in der Würzburger Innenstadt. Symbolbild: Pascal Höfig
Fasching in der Würzburger Innenstadt. Symbolbild: Pascal Höfig

Achtung: Verkehrsbehinderungen wegen Faschingszug

Die Fachabteilung Ordnungsaufgaben weist darauf hin, dass während des „Großen Faschingszuges“ am Sonntag, den 23.02.2020, ab 11:55 Uhr und während des Faschingszuges in Würzburg-Heidingsfeld am Dienstag, den 25.02.2020, ab 14:33 Uhr mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden muss.

Halteverbote beachten

Anwohner und Autofahrer werden gebeten, die Halteverbote an diesen Tagen zu beachten. Auf der Zugstrecke des „Großen Faschingszugs“ sind abgestellte Fahrzeuge am Sonntag, 23. Februar, bereits ab 6:00 Uhr, in Würzburg-Heidingsfeld am Dienstag, 25. Februar, ab 11:00 Uhr zu entfernen. Während der Faschingszüge dürfen keine Fahrzeuge auf der Zugstrecke abgestellt werden.

Zugstrecken

Zugstrecke für den „Großen Faschingszug“:
Ludwigstraße – Theresienstraße – Kroatengasse – Semmelstraße – Theaterstraße – Obere Juliuspromenade – Dominikanerplatz – Schönbornstraße – Kürschnerhof – Domstraße – Augus-tinerstraße – Sanderstraße – Sanderring (Auflösung des Zuges)

Zugstrecke für den Faschingszug in Würzburg-Heidingsfeld:
Winterhäuser Straße – Klosterstraße – Wenzelstraße – Mergentheimer Straße – Wendelweg – Andreas-Grieser-Straße – Klingenstraße – Wenzelstraße (Auflösung des Zuges)

Bus- und Strabaverkehr

Ab 11:23 Uhr wird der Straßenbahnverkehr im Bereich der Zugstrecke eingestellt. Die Straßenbahnen fahren dann für die Dauer des Zuges zwischen Grombühl und Hauptbahnhof bzw. zwischen Rottenbauer und Heidingsfeld. Für die Linie 4 „Sanderau – Hauptbahnhof – Zellerau“ und zurück bzw. die Linie 5 „Heidingsfeld – Sanderring – Hauptbahnhof“ und zurück wird jeweils ein Schienenersatzverkehr mit Omnibussen eingerichtet. Die fahrplanmäßigen Abfahrtszeiten und der 20-Minuten-Takt bleiben im Wesentlichen unverändert.

Straßenbahnverkehr ab ca. 11:25 Uhr bis Zugende:

Pendelverkehr im 20-Minuten-Takt zwischen Rottenbauer – Heuchelhof und Reuterstraße. Pendelverkehr im 10-Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof und Grombühl.

Schienenersatzverkehr mit Omnibussen ab ca. 11:25 Uhr

Linie 4: Sanderau – Hauptbahnhof – Zellerau – Hauptbahnhof – Sanderau
Linie 5: Reuterstraße – Sanderring – Hauptbahnhof – Sanderring – Reuterstraße

Die Fahrgäste werden gebeten, evtl. einen früheren Bus des Schienenersatzverkehres zu nutzen, damit sie ihre Anschlussbusse der Linien 311 und 421 nach Reichenberg bzw. Giebelstadt an der Haltestelle „Königsberger Straße“ erreichen.

Symbolbild Linienbus. Foto: Pascal Höfig

Symbolbild Linienbus. Foto: Pascal Höfig

Umleitungen der Omnibuslinien

Alle an der Umleitung liegenden Haltestellen werden bedient.

Linie 6: Ab Haltestelle „Rennweg“ über Husarenstraße – Berliner Ring – Haugerring – Busbahnhof – Hau- gerring – Berliner Ring – Husarenstraße – Rennweg und weiter nach Plan. Nicht bedient werden die Haltestellen „Mainfrankentheater“ (in beide Richtungen) und „Barbarossaplatz“. Als Alternative dienen die Haltestellen „Hauptbahnhof“ und „Rennweg“.

Linie 10: Zustieg nicht über Regelhaltestelle möglich, sondern über die gegenüberliegende Haltestelle „Sanderglacisstraße“ (bei Kiosk).

Linie 11/19: Zusätzliche Fahrten um 10:40 Uhr und 11:18 Uhr ab Veitshöchheim, Sonnenstraße über Altort nach Würzburg

Linie 12, 20, 26 u. 28: Folgende Haltestellen können nicht bedient werden: „Berliner Ring“ (beide Rich- tungen, „Mainfrankentheater“ (beide Richtungen), „Stift Haug“ und „Barbarossaplatz“. Als Alternative die- nen für die Linien 12/20/26 die Haltestellen: „Busbahnhof“, „Neutorstraße“ und „Schweinfurter Straße“. Für Linie 28: „Busbahnhof“, „Neutorstraße“ und „Hauptfriedhof“.

Linie 14: Zusätzlicher Bus um 11:13 Uhr ab Gerbrunn, Casteller Platz über Haugerring nach Würzburg Busbahnhof. Umleitung während des Zuges: Ab der Haltestelle „Rennweg“ über Husarenstraße – Berli- ner Ring – Haugerring – Busbahnhof – Haugerring – Berliner Ring – Husarenstraße – Rennweg und weiter nach Plan.

Linie 17: Zusatzfahrt um 10.40 Uhr ab Höchberg/Bergstraße bis Sanderglacisstraße. Umleitung während des Zuges: Richtung Sanderring am Hallenbad/Virchowstraße zur Ersatzhaltestelle „Sanderglacis- straße“. Richtung Höchberg ab der Haltestelle „Sanderglacisstraße“ weiter nach Plan.

Linie 18: Zusatzfahrt um 11.25 Uhr ab Höchberg/Leibnizstraße über Mehle bis Busbahnhof

Straßenbahn in Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Straßenbahn in Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Linie 35: Abfahrt Richtung Käppele und Frankenwarte an Ersatzhaltestelle „Sanderglacisstraße“

Linie 430: Einsatz zusätzlicher Gelenkbusse um 10:12 Uhr und 11:12 Uhr ab Estenfeld, Röntgenstraße

Linie 470/48/50 und 510: Richtung Busbahnhof normale Linienführung ohne Umleitung. Richtung Leistenstraße ab Haltestelle „Residenzplatz“ über Ottostraße – Friedrich-Ebert-Ring – Hallenbad – Ersatzhaltestelle „Sanderglacisstraße“ – Löwenbrücke und weiter nach Plan. Es entfallen die Haltestellen „Neue Universität“ und „Sanderring“. Als Alternative dient die Haltestelle „Sanderglacisstraße“.

Linie 491/492: Richtung Busbahnhof normale Linienführung ohne Umleitung.
Richtung Leistenstraße ab Haltestelle „Residenzplatz“ über Ottostraße – Friedrich-Ebert-Ring bis Hallenbad zur Ersatzhaltestelle „Sanderglacisstraße“, Richtung Löwenbrücke und weiter nach Plan.

Linie 551/ 554: Stadteinwärts: Die Bedienung der Haltestellen „Mainfrankentheater und Stift Haug“ entfällt.

Linie 551: Zusätzliche Fahrten um 10:20 Uhr und 11:15 Uhr ab Randersacker, Gerbrunner Straße sowie 14:45 Uhr, 15:45 Uhr und 16:45 Uhr ab Würzburg, Residenzplatz. Während des Zuges entfällt Richtung Theilheim/ Lindelbach die Bedienung der Haltestellen „Barbarossaplatz, Mainfrankentheater, Neue Universität und Sanderring“.

Linie 522: Zusätzliche Verstärkerbusse bei den Abfahrten um 9:57 Uhr, 10:57 Uhr und 11:57 Uhr

Linie 554: Richtung Frickenhausen: Die Bedienung der Haltestellen „Neue Universität und Sanderring“ entfällt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT