Die Kaiserstraße in neuem Gewand. Foto: Pascal Höfig
Die Kaiserstraße in neuem Gewand. Foto: Pascal Höfig

Fan-Meinungen zur Kaiserstraße: Ramsch statt Glanz?

Erst vorletztes Jahr wurde die Kaiserstraße saniert und umgestaltet – dabei dient die ehemalige Prachtstraße nun als modernes Tor zur Innenstadt. Kritik gibt es dennoch: bei einem Facebookposting unserer Rubrik „Was hältst Du eigentlich von“ bemängelten die User, dass der EuroShop den Anfang der Kaiserstraße darstellt und so stellvertretend für das Angebot in der Straße gilt. „Früher war die Kaiserstraße ein Vorzeigeobjekt zum Einstieg in die Stadt, jetzt ist es leider verkommen“, heißt es in einem Kommentar. Derzeit besteht die zum Bahnhof führende Straße aus verschiedenen Läden bekannter Modeketten, Bäckereien und Imbissen, aber auch aus Leerständen.

„Billig und ohne Qualität“

Alle Artikel für nur 1 € – in den EuroShops gibt es ein breites Angebot zum Einheitspreis. Damit verbinden viele Kommentatoren auch Ware zu niedriger Qualität. „Wer billig will, kriegt billig.“, meint Armin – doch kostet Qualität immer viel Geld? Im Sortiment finden sich vor allem Non-Food-Produkte des alltäglichen Bedarfs, darunter aber auch einige Markenartikel als Restposten.

Laut eines Berichts von Chip.de sieht Schum seine Shops nicht als Billigläden an, vielmehr richtet sich Preis und Sortiment an Menschen, die für alltägliche Dinge nicht mehr ausgeben möchten, als nötig. Durch einen großen Einkauf sind günstige Preise möglich, ein Großteil der Waren wird in China hergestellt. Das überzeugt nicht jeden „Mit diesen Läden fängt es an, weitere kommen, schon ist ein Straßenteil hinuntergezogen“, meint Eva-Maria.

Läden mit preiswertem Sortiment

Tatsächlich gibt es in der Kaiserstraße viele Läden mit günstigen Produkten: Bei „Nanu Nana“ gibt es günstige Dekoartikel, mit „C&A“ und Co. gibt es außerdem bekannte Modeketten mit preiswerter Kleidung und am Ende der Straße mit „Woolworth“ einen beliebten Non-Food-Discounter. „Besser solche Geschäfte als der permanente Leerstand. Sehe es ja bei uns sind die einzigen die sich halten können. Warum wohl, wahrscheinlich weil ja NIEMAND da reingeht.“, so Heidis Meinung. Zurzeit befinden sich in der Kaiserstraße vier Leerstände, die Gründe hierfür sind nach Aussagen des Stadtmarketings „Würzburg macht Spaß“ verschieden.

Leerstände trotz Baumaßnahmen

„Zum einen konnte kein geeigneter Nachfolger gefunden werden, zum anderen wurde durch die wirtschaftliche Schieflage von H&M der Doppelstandort in der Kaiserstraße geschlossen.“ Einen Einfluss darauf, für welchen Mieter sich der Vermierter entscheidet, hat das Stadtmarketing aber nicht, zumal nach der Baumaßnahme der Vertrag als Quartiersmanagement für die Kaiserstraße ausgelaufen ist. „Es kann auch sein, dass ein Ladengeschäft schon vermietet wurde, aber der Mieter ist noch nicht eingezogen ist. In zwei Ladenlokalen wird gerade renoviert und eine Eröffnung ist in Sicht. Das Stadtmarketing war nach eigenen Aussagen froh, dass fast alle Geschäfte über die Zeit der fünf-jährigen Baumaßnahme gerettet werden konnten. „Dennoch hat die Baumaßnahme dazu geführt, dass dann doch einigen Läden die Luft ausging.“, so das Stadtmarketing weiter.

Befürworter des EuroShops

Bemängelt wird aber nicht nur das Sortiment – auch dass die Räumlichkeiten zu klein und eng sein, vor allem für Kinderwagen, sei ein Kritikpunkt. Der EuroShop möchte zu den einzelnen Vorwürfen allerdings keine Stellung beziehen, „sind diese Meinungen, in diesem Fall zur Kaiserstraße im Allgemeinen und dem EuroShop in der Kaiserstraße im Besonderen doch immer sehr individuell und subjektiv. Und das ist auch richtig so und uneingeschränkt zu akzeptieren“, heißt es seitens des Euroshops.

„Zum einen freuen wir uns natürlich über die vielen Fans, die EuroShop hat, und versuchen genau für diese Menschen jeden Tag noch ein bisschen besser zu werden.“, so der EuroShop weiter. In den Kommentaren finden sich auch viele Befürworter: „Also ich finde beide Filialen klasse. Und Kunden sind auch immer dort“, meint Michael. Die Nachfrage ist groß – es gibt auch Kunden, die darauf angewiesen sind. „Es gibt leider sehr viele Leute die nur einen sehr schmalen Geldbeutel besitzen und froh sind, sich auch mal eine Kleinigkeit kaufen zu können. Leider wird das in der heutigen Zeit sehr oft vergessen!“, argumentiert Christine.

Was wünschst Du Dir für die Kaiserstraße?

Bist Du zufrieden mit dem Angebot in der Kaiserstraße? Teile uns Deine Wünsche und Verbesserungsvorschläge unter redaktion@wuerzburgerleben.de mit oder kommentiere unter unserem Facebook-Posting!

- ANZEIGE -