Feuerwerkskörper. Foto: Pascal Höfig
Gefahr durch Feuerwerkskörper. Foto: Pascal Höfig

Mülltonnen in Brand gesetzt

In der Silvesternacht brannten im Stadtgebiet Würzburg mehrere Mülltonnen. Zunächst machte man, um kurz vor Mitternacht eine Streife auf einen brennenden Mülleimer in der Juliuspromenade aufmerksam. Dieser brannte komplett nieder. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Des Weiteren wurden um kurz nach 01.00 Uhr zwei brennende Restmülltonnen in einem Müllhäuschen in der Bayernstraße mitgeteilt. Offenbar entsorgte man in einer der Mülltonnen noch heißen Feuerwerksmüll. Die Tonnen brannten vollständig nieder. Am Müllhäuschen und den Mülltonnen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Heiße Feuerwerkskörper falsch entsorgt

Gegen 03.00 Uhr meldete man einen brennenden Mülleimer im Durchgang vom Rathausvorplatz zur Langgasse. Hierdurch wurde auch die Deckenfassade des Durchgangs in Mitleidenschaft gezogen, wodurch ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand. Um kurz vor 04.00 Uhr brannte schließlich ein Altpapiercontainer in der Richard-Strauß-Straße. Auch hier geht man davon aus, dass jemand noch heiße Feuerwerkskörper entsorgte und hierdurch der Brand entstand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT