Zum Abschluss nochmal Winken und dann machten sich die Fahrer bereit für die Abfahrt der Johanniter-Weihnachtstrucker. Foto: Johanniter/Bieber
Zum Abschluss nochmal Winken und dann machten sich die Fahrer bereit für die Abfahrt der Johanniter-Weihnachtstrucker. Foto: Johanniter/Bieber

Rekord-Paketanzahl in 41 Lkw: Die Johanniter-Weihnachtstrucker sind unterwegs

Fast wie jedes Jahr kam pünktlich zur Abfahrt die Sonne raus: Um halb elf Uhr starteten am 26. Dezember von Landshut aus die Johanniter-Weihnachtstrucker. Sie bringen 62.390 Pakete zu bedürftigen Familien in Bosnien, Rumänien und Bulgarien. Die LKW nach Albanien sind bereits am 25. Dezember abgefahren. Von Hannover fahren die LKW ab, deren Ziel die Ukraine ist. Insgesamt transportieren 49 LKW Päckchen gefüllt mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln in die Zielländer, die vor Ort dringend benötigt werden.

„Ich danke allen, die diese Aktion unterstützen“, sagte Johannes von Erffa, ehrenamtliches Mitglied des Landesvorstandes der Johanniter in Bayern bei der Abfahrt. „Und ich wünsche mir, dass die Fahrer gesund wieder nach Hause kommen und die Fahrt gut verläuft.“ Auch Dr. Thomas Keyßner, 2. Bürgermeister der Stadt Landshut, wünschte den Fahrern alles Gute für die Tour. Nach dem ökumenischen Reisesegen starteten die 41 LKW ihre Motoren. 154 Fahrer und Begleitfahrer machten sich auf den Weg. Durch die Landshuter Altstadt fuhren die Wagen mit Gehupe und dem Applaus der Zuschauer Richtung Osteuropa. Viele der Fahrer nehmen extra Urlaub, damit sie die Pakete zu den Menschen bringen können.

Päckchen für den guten Zweck

In der Zeit vom 23. November bis 16. Dezember riefen die Johanniter dazu auf, Pakete zu packen. Diese konnten bei den Johannitern von Flensburg bis Lindau abgegeben werden. Auch in Unterfranken haben sich wieder viele Menschen an der Aktion beteiligt. Die Päckchen beinhalten Lebensmittel und Hygieneartikel und wurden nach einer Packliste zusammengestellt. Diese Packliste haben die Johanniter aus ihrer Erfahrung in der Auslandsarbeit erarbeitet. Alle Informationen zum Johanniter-Weihnachtstrucker unter www.johanniter-weihnachtstrucker.de und auch auf Facebook unter www.facebook.com/JohanniterWeihnachtstrucker.

Über die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. steht in der Tradition des evangelischen Johanniterordens und engagiert sich seit mehr als 60 Jahren in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen. Mit mehr als 23.000 Beschäftigten, rund 40.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und knapp 1,3 Millionen Fördermitgliedern zählt der gemeinnützige Verein mittlerweile zu einer der größten Hilfsorganisationen in Europa. Zu den Aufgabenfeldern der Johanniter-Unfall-Hilfe zählen unter anderem Erste Hilfe, Sanitäts- und Rettungsdienst, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen. International leistet der Verein humanitäre Hilfe bei Hunger- und Naturkatastrophen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Johanniter Unterfranken. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT