Skip to content
Monteverdichor Würzburg. Foto: Monteverdichor Würzburg
Monteverdichor Würzburg. Foto: Monteverdichor Würzburg

Monteverdichor lädt zum stimmungsvollen Weihnachtskonzert ein

Advent bedeutet Vorbereitung auf das Weihnachtsfest, sich einstimmen auf eine frohe Zeit, wie sie sich in großen Werken offenbart. Dazu zählen Edward Elgars Oratorium „The Light of Life (Lux Christi)“ sowie das „Dies natalis“ von Gerald Finzi und Felix Draesekes „Adventlied Op 30“, in großer Besetzung aufgeführt vom Monteverdichor Würzburg, der Jenaer Philharmonie und Solisten unter der Leitung von Matthias Beckert.

Meditation trotz Hochdramatik

Ein Blinder wird sehend und die Welt erstrahlt im Lichte Gottes. Dieses Bild wählte Edward Elgar für sein Oratorium „The Light of Life“ aus dem Jahre 1896, um seiner tiefen religiösen Überzeugung musikalische Gestalt zu verleihen. Obwohl die Handlung hochdramatisch ist, leitete Elgar sein Oratorium mit einer Meditation ein. Immer wieder kehrte er in diese Ruhephase, um seiner Vorstellung von Jesus als Lichtspender der Welt musikalisch Ausdruck zu verleihen. Im Schlussteil weitet sich der Klangraum für beeindruckende klassizistische Pracht. Mit diesem Werk belegte der vielfach ausgezeichnete Komponist einmal mehr seine Meisterschaft.

Verlauf eines Werkes

Felix Draeseke zählt zu den bedeutenden Komponisten seiner Zeit. Seine Werke sind von einem am klassischen Ideal ausgerichteten spätromantischen Stil und seiner Kunstfertigkeit im Kontrapunkt geprägt. Das „Adventlied“ op. 30 ist in seiner Anlage eine symphonische Kantate nach einer Dichtung von Friedrich Rückert. Ein Solo-Tenor beginnt als Vorsänger, bis der Chor seinen Gesang mehrstimmig aufnimmt. Im weiteren Verlauf der durchkomponierten sechs Strophen treten die Solisten dem Chor oft im Quartettsatz gegenüber. Die Uraufführung fand im November 1878 in der Frauenkirche zu Dresden statt. Gerald Finzis „Dies natalis“ beginnt mit hochromantischem Streicherklang, bevor der Sopran vom Tag der Geburt kündet.

Besonderer Konzertgenuss

Mit hochkarätigen Solisten präsentiert der Monteverdichor Würzburg unter Leitung von Prof. Matthias Beckert seinen Konzertgästen aus Nah und Fern wieder einen besonderen Konzertgenuss und verbreitet festlichen Weihnachtszauber.

Was? Edward Elgar Oratorium „The Light of Life“, Gerald Finzi „Dies natalis“, Felix Draeseke „Adventlied“ Op. 30

Wann? Samstag, 7. Dezember 2019 um 20 Uhr und Sonntag, 8. Dezember 2019 um 17 Uhr

Wo? Neubaukirche Würzburg

Wer? Anna Feith, Sopran; Pauline Stöhr, Alt; Bernhard Schneider, Tenor; Erik Ginzburg, Bass
Monteverdichor Würzburg Jenaer Philharmonie
Leitung: Matthias Beckert

Vorverkauf direkt: In allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Mainpost (0931/6001 6000),
in der Touristeninformation am Falkenhaus (0931/372398) und im Musik- und
Pianohaus Deußer, Karmelitenstraße 34, 97070 Würzburg

Vorverkauf Online: Mit Sitzplatzauswahl: http://konzertkarten.monteverdichor.com/

 

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Monteverdichor Würzburg.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT