WVV_ERoller
Mit dem E-Roller schont man den Geldbeutel. Foto: Dominik Ziegler

Was hat die WVV anderen Anbietern voraus?

Energie ist mehr als je zuvor ein Diskussionsthema – auch im Alltag bei Fragen wie „Wer liefert meinen Strom?“, „Wie komme ich von A nach B?“, „Wie kann ich in der Region die Energiewende unterstützen?“. Dabei geht das in Mainfranken recht einfach und sorgenfrei. Die WVV macht es vor! Sie bietet ihren Energiekunden exklusive Vorteile und Angebote, um langfristig etwas für die eigene, aber auch regionale ressourcenschonende Zukunft zu schaffen. Ob E-Mobilität, Photovoltaikanlagen oder Thermografie – inwiefern sich die WVV stark von anderen Anbietern unterscheidet, erfährt man hier:

Bürgerbeteiligung

Ein besonderes Angebot, welches die WVV anderen Energieversorgern voraus hat: Die Bürgerbeteiligung. Menschen, die auf Solarenergie setzen möchten, aber keinen Platz auf dem eigenen Dach haben, investieren in und profitieren durch die Bürgerbeteiligung. So baut die WVV Solarflächen in der Region aus und alle Beteiligten profitieren – auch ohne die Möglichkeit, selbst eine Photovoltaikanlage zu installieren. Doch wohin kommen die Solarplatten? Wer nicht nur ein Hausdach, sondern eine größere Fläche frei hat, kann sich bei der WVV melden. Erfüllt die Fläche die Voraussetzungen, kann dank Bürgerbeteiligung eine neue große Solaranlage gebaut werden. Auch 2020 werden wieder welche installiert. WVV-Energiekunden erhalten exklusiv 2 Prozent Zinsen!

Hinweis nach §12 VermAnlG: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Halle der Würzburger Hafen GmbH. Foto: TOM BAUER – AD PHOTOGRAPHY

Halle der Würzburger Hafen GmbH. Foto: TOM BAUER – AD PHOTOGRAPHY

E-Mobilität

Als moderner Energiedienstleister entwickelt die WVV seit Jahren, innovative Energielösungen für die Region und trägt somit zum Klimaschutz bei. Ein wichtiger Schritt in Richtung grüne Zukunft ist die E-Mobilität. Leute, die sich dafür entscheiden, können dank der WVV Ladestationen ihre Fahrzeuge problemlos mit 100 Prozent Ökostrom aufladen – natürlich TÜV SÜD zertifiziert. Wer selbst vielleicht sogar eine elektronisch angetriebene Flotte aufbauen möchte, profitiert bei der WVV von individueller Beratung und Lösungskonzepten.

Gerade in Würzburg ist ein kleineres Gefährt oft praktisch. Statt laut knatternder Roller empfiehlt die WVV E-Roller. Damit kommt man ganz bequem durch die Innenstadt, aber auch über längere Strecken. Für Energiekunden bietet sich das Bundle an, welches es exklusiv in Kooperation mit dem Hersteller Kito gibt.

Am E-Mobilitätstag kann man den Roller selber austesten. Foto: Dominik Ziegler

Am E-Mobilitätstag kann man den Roller selber austesten. Foto: Dominik Ziegler

500 Euro Zuschuss für Photovoltaikanlagen

Erzeugen, speichern, nutzen – mit einer Photovoltaikanlage wird die Sonne als unerschöpfliche Energiequelle genutzt. Durch den Batteriespeicher kann ganz einfach nicht verbrauchter Strom gespeichert und dann verbraucht werden, wenn man ihn benötigt. WVV-Energiekunden sichern sich einen Zuschuss von 500 Euro, beim Kauf von Photovoltaikanlage und Speicher. Gerne berät die WVV zu diesem Thema persönlich. Dazu muss man einfach nur das Kontaktformular ausfüllen.

Mit Photovoltaikanlagen produziert man eigenen Strom. Foto: Fotolia / WVV

Mit Solarzellen auf dem Dach, produziert man eigenen Ökostrom. Foto: Fotolia/WVV

Online gehen und die Umwelt schonen

Papierrechnung war gestern! Im WVV-Onlineservice kann man ganz bequem von zuhause aus Rechnungen und Zählerstand verwalten, sodass keine Papiersendungen mehr notwendig sind und auf diesem Weg gleichzeitig die Umwelt geschont wird.

Wer nicht zuhause ist und unterwegs Internet benötigt, kann als WVV-Energiekunde ebenfalls profitieren: Das kostenlose WLAN ‚WüFi‘ in der Würzburger Innenstadt, im Dallenbergbad sowie im neuen Stadtteil Hubland erhält man kostenlos drei Stunden täglich. Keine Idee, was man mit drei Stunden WLAN machen soll? Hier gibt’s weitere Infos zum Thema!

Thermografie

Mangelhafte Wärmeisolierung, undichte Türen, energetische Schwachstellen? All das und vieles mehr kann man anhand der Thermografie feststellen. Dafür wird eine Infrarotaufnahme im Außenbereich des Hauses durchgeführt, um so einerseits Schwachstellen zu erkennen und andererseits Energiekosten zu senken. Für ein Infrarotbilderpaket mit Infobroschüre zahlen WVV-Energiekunden einen Vorteilspreis von 79 Euro statt 120 Euro. Weitere Infos und die Anmeldung erhält man unter: wvv.de/thermografie.

Über die WVV

Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH,  kurz WVV, bietet als nachhaltiger Energieversorger eine Vielzahl an Energieprodukten und Services im Bereich energienaher Dienstleistungen. Mit Projekten wie der Bürgerbeteiligung an Photovoltaikanlagen, E-Mobilität, Ökostromtarifen und Lösungen für die eigene Solaranlage auf dem Dach setzt sich die WVV für die Energiewende in der Region ein und hilft den Menschen nachhaltiger zu leben.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT