Schon bald schließt die Buchhandlung am Dom. Foto: Jessica Hänse
Schon bald schließt die Buchhandlung am Dom. Foto: Jessica Hänse

Buchhandlung am Dom schließt

In Würzburg gibt es ja so einige Buchläden aber nur einen katholischen: fast direkt neben dem Würzburger Dom gibt es seit 1975  die Buchhandlung am Dom. Durch einen Fan sind wir auf eine Anzeige im Börsenblatt (Branchenblatt des Buchhandels) aufmerksam geworden, in der nun die Geschäftsaufgabe der Buchhandlung angekündigt wird.

Aufgabe zum 31. Dezember

Demnach schließt die Buchhandlung am Dom zum 31. Dezember 2019 – zuvor soll es bereits Anfang Dezember einen Räumungsverkauf geben. Es gibt außerdem den Hinweis an Verlage, die ihre Bücher zurücknehmen wollen, sich voranzumelden und Vorankündigungen, Fortsetzungen und Abonnements zu stornieren. In einem Bericht der Main-Post bestätigt die Geschäftsführerin der Buchhandlung, Susanne Kern, die Aufgabe. Bereits im August haben sich ihre Eltern dazu entschlossen.

Familienbetrieb

Begründet wird die Schließung mit dem hohen Alter, der Buchladen war bisher immer in Besitz der Familie, äußert sich Susanne Kern gegenüber der Main-Post. Der schwere Entschluss kam von ihren Eltern Joachim und Sophie Kern, Susanne selbst arbeitete bereits seit sie 16 war sehr gerne im Familienbetrieb mit. Bislang galt der Betrieb als einer der größten inhabergeführten katholischen Buchhandlungen in Deutschland.

Nachfolger unbekannt

Da die Räumlichkeiten zur Diözese gehören, sei ein Nachfolger noch nicht bekannt. Laut Finanzdirektor Andreas Hammer gebe es allerdings mehrere Interessenten, wie die Main-Post berichtet. Zu den Kunden der katholischen Buchhandlung gehörten zum Großteil Angehörige und Mitarbeiter der Kirche, teils sogar aus Frankfurt oder Heidelberg, aber auch Touristen und Laufkundschaft, so die Main-Post weiter.

Im Angebot der Buchhandlung sind vor allem theologische Werke mit Antiquariat, Ausgaben des Gotteslobs, Krippen sowie Musik – ein Ausverkauf startet in Kürze am 1. Dezember.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT