Aus Haltestelle Neunerplatz wird Nautiland. Foto: Jessica Hänse
Aus Haltestelle Neunerplatz wird Nautiland. Foto: Jessica Hänse

Haltestelle Neunerplatz heißt jetzt „Nautiland“

Am 24. November 2019 öffnet nach zweijähriger Bauzeit das neue Nautiland in der Zellerau seine Pforten für die Öffentlichkeit. Der Name ist zwar geblieben, das Außen- und Innenleben des Bades hat sich jedoch völlig verändert: Am alten Standort in der Zellerau ist ein komfortables, barrierefreies und umwelttechnisch auf dem neuesten Stand stehendes Schul-, Sport- und Freizeitbad entstanden.

Haltestelle wird umbenannt

Da die gute Erreichbarkeit des Bades mit der Straßenbahn einen hohen Standortfaktor darstellt und damit für Bade- und Saunagäste von besonderer Bedeutung ist, wird die WVV die Straßenbahnhaltestelle „Neunerplatz“ nun in „Nautiland“ umbenennen. Eine feierliche Umbenennung fand heute Mittag zusammen mit Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt, WVV-Geschäftsführer Thomas Schäfer und Jürgen Athmer, Geschäftsführer der Würzburger Bäder GmbH statt.

Woher kommt der Name „Neunerplatz“?

Der ursprüngliche Name der Haltestelle „Neunerplatz“ erinnert an das 1849-1920 in Würzburg stationierte 9. königlich-bayerische Infanterie-Regiment, genannt „die Neuner“. Ihnen ist auch das Neuner-Denkmal gewidmet. Errichtet wurde das Denkmal ursprünglich im Jahr 1903 zur Feier des 100-jährigen Bestehens des Regiments. Der steinerne Löwe auf dem Platz wurde von den Offizieren des Regiments gestiftet. Aus der Historie gewachsen, wird der Platz auch weiterhin so heißen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT