Omnibus in der Spiegelstraße. Foto: Pascal Höfig.
Omnibus in der Spiegelstraße. Foto: Pascal Höfig.

Erster Bürgerworkshop für neues Bus-Linienkonzept

Im Rahmen der Sauber Mobil Aktion der Stadt Würzburg werden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um das in die Jahre gekommene Busliniennetz grundlegend zu überarbeiten, so heißt es in einer Pressemitteilung der WVV. Unter dem Motto „BUSNETZ+“ lädt die WVV gemeinsam mit der Stadt Würzburg zu Bürgerworkshops ein, um von den Bürgern Ideen und Vorschläge für ein verbessertes Liniennetz der Omnibusse im Stadtgebiet zu sammeln.

Verbesserungsvorschläge erörtern

In den Bürgerworkshops zum BUSNETZ+ werden unter externer Moderation gemeinsam mit den Fachleuten der WVV Vorschläge für ein verbessertes Liniennetz der Omnibusse im Stadtgebiet erarbeitet und weitere Verbesserungen erörtert. Themen sind u.a.: Heutige Stärken und Schwächen, Verbesserungsvorschläge und die gemeinsame Erarbeitung eines Konzeptes für die Umsetzung. Anschließend werden die Verbesserungsvorschläge auf Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit geprüft. Die Bürgerworkshops finden im WVV Casino, Bahnhofstraße 12-18, jeweils von 16 Uhr bis 20 Uhr statt.

Erster Workshop für nördliche Stadtteile

Herzliche Einladung ergeht an alle Bürger und Interessierte zum ersten Bürgerworkshop am Freitag, 11.10.19 für die nördlichen Stadtteile (u.a. Versbach, Lengfeld, Lindleinsmühle, Grombühl).

Auch Vorschläge online abgeben

Zur besseren Vorplanung bittet die WVV um Anmeldung per E-Mail an mobil@wvv.de. Auch spontane Besucher sind jederzeit willkommen. Falls ein Gebärdendolmetscher benötigt wird, sollte dies angegeben werden. Das WVV Casino ist barrierefrei zugänglich. Neben dieser Möglichkeit der persönlichen Bürgerbeteiligung bietet die WVV eine elektronische Kommunikationsplattform unter der Adresse www.wvv.de/busnetzplus an, über welche die Bürgerinnen und Bürger ihre Vorstellungen und Wünsche in den Entscheidungsprozess einfließen lassen können. Hier können die Vorschläge in schriftlicher Form bis spätestens 15.11.19 eingereicht werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der WVV.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT