Banner
Der Paradeplatz in Würzburg. Foto: Dominik Ziegler
Der Paradeplatz in Würzburg. Foto: Dominik Ziegler

Franchise-Italiener L’Osteria kommt an den Paradeplatz

Der Paradeplatz bleibt den meisten Würzburgern wohl wegen der großen Postfiliale im Gedächtnis – jetzt soll der Platz attraktiver werden, wie die Main-Post berichtet. Die „Family Value Invest GmbH“ hatte das Gebäude vor einigen Jahren gekauft, gegenwärtig sind hier neben der Post eine Bank und die Dolmetscherschule beheimatet, so die Main-Post weiter. Einziehen soll hier jetzt laut Informationen, die dieser Redaktion vorliegen, das Nürnberger Franchise „L’Osteria“.

Gastro statt Bank

Früher wurde laut Main-Post der Großteil des Ensembles für das Fernmeldeamt und die Hauptpost genutzt, welche sich auch heute noch zum Teil in der sogenannten „Paradepost“ befindet. Diese soll in einem anderen Gebäudeflügel untergebracht werden und der Raum im Erdgeschoss, bisweilen von einer Bank besetzt, von Gastronomiebetrieben belebt werden, so die Tageszeitung weiter. Internen Informationen zufolge soll hier eine Filiale der „L’Osteria“ entstehen. Besonders interessant soll hierbei ein attraktiver Außenbereich sein, der die Gäste des italienischen Franchise-Konzepts zum draußen gustieren und verweilen einladen solld.

L’Osteria expandiert nach Würzburg

Zukünftig kann man am Paradeplatz italienische Gerichte bei L'Osteria schlemmen. Foto: L'Osteria Pizza e Pasta GmbH & Co. KG

Zukünftig kann man am Paradeplatz italienische Gerichte bei L’Osteria schlemmen. Foto: L’Osteria Pizza e Pasta GmbH & Co. KG

Die L’Osteria ist ein gastronomisches Franchise-Unternehmen, das bereits seit 1999 besteht und über 100 Filialen in ganz Deutschland besitzt und auch in weiteren Ländern Europas Erfolge feiert. Nun soll auch Würzburg eine Filiale bekommen und mit einem Einzug in die „Paradepost“ den Platz attraktiver machen. Bisher befindet sich die nächste Filiale in Wertheim in der Nähe des Wertheim Village. Fühlen soll man sich hier wie in einer typisch italienischen, lebhaften Osteria. Im Angebot gibt es natürlich Pizza und Pasta, aber auch Antipasti, Salate und Desserts – das Konzept ähnelt dem der Locanda am Kranen Kai, allerdings mit starker räumlicher Trennung in der Innenstadt. Würzburg darf sich also künftig über einen weiteren Italiener freuen. Ein Eröffnungsdatum gibt es allerdings noch nicht.

Rectangle
topmobile2

Änderungen am Platz und den Parkplätzen nötig

Künftigen Planungen einer barriere- und autofreien Stadt würde das Projekt nicht im Wege stehen, nur die Postreiter-Statue von Fried Heuler, müsste auf dem Platz etwas versetzt werden. Außerdem sei es aus Sicht von Stadtheimatpfleger Hans Steidle wichtig, die Parkplatzsituation neu zu strukturieren, so könnten dessen Vorschlag zufolge, so die Main-Post, die Stellplätze am Dom in direkter Nähe zum Querhaus und zum Chor im ersten Schritt wegfallen.

Banner 2 Topmobile