Banner
Die Aktion erhielt viel Unterstützung, z.B. stellte die Autohausgruppe Spindler einen Transporter zur Verfügung. Foto: Georg Hoos
Die Aktion erhielt viel Unterstützung, z.B. stellte die Autohausgruppe Spindler einen Transporter zur Verfügung. Foto: Georg Hoos

Viel Unterstützung beim 2. Beach Clean Up am Graf-Luckner-Weiher

Beim Beach Cleanup (Uferreinigung), organisiert von der Würzburger Band DEVIL MAY CARE, wurde schon im März erschreckend viel Müll aufgeräumt. Am 14. September wurden zum zweiten Mal Gebüsche und Grünflächen rund um den Graf Luckner Weiher vom umherliegenden und achtlos weggeworfenen Müll befreit.

Große Aufräumaktion am Graf-Luckner-Weiher

Volunteers der Meeresschutzorganisation SEA SHEPHERD ermöglichten den Kontakt zur Organisation und informierten über die Gefahren von Plastikmüll, der den Weg über die Flussläufe ins Meer findet und so eine Gefahr für alle Bewohner von Gewässern darstellt.

Beim Beach Cleanup wurde das Ufer von achtlos weggeworfenem Müll befreit. Foto: Georg Hoos

Die Aktion erhielt viel Unterstützung

Die Wasserwacht Aub und Veitsöchheim suchten die Uferstellen vom Boot aus ab und suchten mit Neoprenanzügen auch knapp unter der Wasseroberfläche nach dort entsorgten Metallteilen, um diese anschließend zu bergen. Die Autohausgruppe Spindler stellte einen Transporter zur Verfügung mit dem die Müllsäcke und das Sperrgut zum Sammelplatz transportiert werden konnten, um dort in den von der Umweltstation Würzburg bereitgestellten Containern entsorgt zu werden.

Rectangle
topmobile2

Mehr als 50 Helferinnen und Helfer fanden sich zusammen. Foto: Georg Hoos

An der Aktion beteiligten sich insgesamt mehr als 50 Helferinnen und Helfer, die von der Konrad-Adenauer-Brücke bis zur Gärtnerei Steger auf einer Strecke von 2km Länge insgesamt einen Container Rest- und Plastikmüll sowie Autoreifen, Metallstangen, 1000 Zigarettenstummel und 500 Kronkorken aus den Gebüschen entfernten.

Banner 2 Topmobile