Skip to content
Trotz der sofortigen medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst und einen Notarzt, erlag der Unfallverursacher noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Foto: Pascal Höfig
Trotz der sofortigen medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst und einen Notarzt, erlag der Unfallverursacher noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Foto: Pascal Höfig

Fahrzeug überschlägt sich am Heuchelhof: 47-Jähriger verstorben

In den frühen Mittwochmorgenstunden verlor ein Pkw-Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer verstarb aufgrund seiner schweren Verletzungen noch am Unfallort. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn komplett gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen.

Fahrer tödlich verletzt

Gegen 03:10 Uhr wählten Ersthelfer den Polizei-Notruf und berichteten von einem auf dem Dach liegenden Pkw, in dem eine Person eingeklemmt sei. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein 47-jähriger Würzburger die Heuchelhofstraße mit seinem Pkw in Richtung Innenstadt.

Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte der Ssangyong mit einer Betonleitwand, geriet ins Schleudern, überschlug sich und blieb letztlich im Gleisbett auf den dortigen Straßenbahnschienen auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde hierbei eingeklemmt. Trotz der sofortigen medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst und einen Notarzt, erlag der Unfallverursacher noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Zeugen gesucht!

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache, zu denen auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sonstige Hinweise zu dessen Umständen geben können, werden gebeten, sich unter 0931/457-2230 zu melden.

Die Heuchelhofstraße musste bis zum Abschluss der Unfallaufnahme in beiden Richtungen gesperrt werden. Auch im öffentlichen Personennahverkehr kam es in diesem Bereich zu Behinderungen. Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT