Skip to content
Dem kommunalen Ordnungsdienst wurden jetzt Diensträder übergeben. Foto: Stadt Würzburg
Dem kommunalen Ordnungsdienst wurden jetzt Diensträder übergeben. Foto: Stadt Würzburg

Ordnungsdienst künftig auch als Fahrradstreife unterwegs

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt Würzburg ist künftig nicht nur als Fußstreife, mit dem Auto oder dem ÖPNV unterwegs, sondern ab diesem Sommer in einem Pilotprojekt auch als Fahrradstreife, so heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. „Manche Wegstrecken in die Stadtteile oder entlang des Ufers am Main sind sehr weit. Die Fahrradstreife soll dynamischer und rascher helfen oder eingreifen können, ohne dass der direkte Kontakt und Dialog mit dem Menschen verloren geht, wie es oftmals bei Streifenfahrten mit dem Auto festgestellt werden kann“, so der Kommunalreferent Wolfgang Kleiner bei der Übergabe der Diensträder.

Zu Fuß rund 10 km pro Schicht

Im Fußstreifendienst werden rund zehn Kilometer pro Person im Verlauf einer Schicht zurückgelegt. Nun werden die Dynamik und das Procedere einer Fahrradstreife in diesem Sommer erprobt. Zunächst werden vier Mitarbeiter des KOD die Dienstfahrräder jeweils als so genannte Doppelstreife nutzen. Erkennbar sind diese an weißen Fahrrädern, weißen Helmen und – wie gewohnt – an der dunkelblauen Uniform des KOD.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT