Polizeibeamte bei einer Geschwindigkeitskontrolle. Foto: Pascal Höfig
Polizeibeamte bei einer Geschwindigkeitskontrolle. Foto: Pascal Höfig

Mit 180 zum Raser des Monats?

Am Freitag führten Beamte der Polizeiinspektion Ochsenfurt von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr auf der Staatsstraße 2269 eine Geschwindigkeitsmessung mit der Laserpistole bei Tauberrettersheim (Lkr. Würzburg)durch. Dabei ging den Beamten ein 20-jähriger mit seinem Golf GTD ins Netz. Bei ihm wurde eine Geschwindigkeit von 180 km/h gemessen. Erlaubt waren 100 km/h. Den jungen Mann erwartet nun ein Bußgeld von 1200,- Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot, sowie 2 Punkte in Flensburg.

Durch die massive Geschwindigkeitsüberschreitung stehen die Chancen für den 20-jährigen recht gut zum „Raser des Monats“ gekürt zu werden. Bei fünf weiteren Autofahrern wurden Geschwindigkeiten zwischen 126 und 137 km/h gemessen.

15-Jähriger flieht

Einen weiteren Höhepunkt dieser Laserkontrolle bildete ein 15-jähriger, der mit seinem Motorroller mit 71 km/h gemessen wurde. An dem Roller wurde die Motordrosselung überbrückt, so dass dieser deutlich schneller, als die erlaubten 25 km/h fahren konnte.

Der Anhaltung entzog sich der junge Mann durch eine wilde Flucht mit ca. 70 – 80 km/h durch Röttingen. Am Sportplatz befuhr er eine schmale Fußgängerbrücke, so dass die Polizeistreife nicht mehr folgen konnte.

Sein Kennzeichen versuchte er dabei mit nach hinten gestreckten Füßen zu verdecken. Dies gelang ihm jedoch nicht durchgehend, so dass sein Kennzeichen doch abgelesen werden konnte. Kurze Zeit später konnte der junge Mann an seiner Wohnadresse angetroffen werden.

Da er noch keinen Führerschein besitzt wurde er wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Von der Mutter des Jungen wurde sofort der Schlüssel für den Motorroller „sichergestellt“ und er wird auf jeden Fall für den Rest der Ferien auf seinen fahrbaren Untersatz verzichten müssen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT