Apple's Kameraautos fahren durch ganz Deutschland um Apple's Kartenmap zu verbessern. Foto: Pascal Höfig.
Apple's Kameraautos fahren durch ganz Deutschland um Apple's Kartenmap zu verbessern. Foto: Pascal Höfig.

Kamera-Autos von Apple rollen durch Würzburg

Apple fährt ab Montag mit Kamerawagen durch ganz Deutschland um Aufnahmen der Straßen zu machen und verschiedene Daten zu erheben. Auch durch Würzburg werden die Apple-Autos fahren – sowohl Stadt wie auch Landkreis. Zunächst soll dadurch das Kartenmaterial von Apple verbessert werden. Anschließend sollen die gesammelten Daten in der neuen Panorama-Funktion zum Einsatz kommen. Auch auf das Thema Datenschutz legt Apple viel Wert.

Verbesserung von Apple Maps und Look-Around-Funktion

Apple führt nach eigenen Angaben diese weltweiten Datenerfassungen durch um seine Karten-App „Apple Maps“ zu verbessern. Einige Orte sollen auch in Zukunft regelmäßig besucht werden um immer wieder neue Daten zu erhalten und dem Nutzer eine aktuelle Karte mit hoher Qualität zu bieten. Bei der Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni stellte Apple zudem eine neue Panorama-Funktion von Apple Maps vor: Look Around. Diese erinnert stark an das Angebot der Konkurrenz, dem Street View von Google. Nutzer können sich hier in einer dreidimensionalen Darstellung der Umgebung auf dem Bildschirm wie ein Auto oder Fußgänger durch die Straßen bewegen. Auch hierfür sollen die erfassten Daten der Kameraautos genutzt werden.

Die Deutschen und die Privatsphäre

Deutschland ist eines der wenigen Länder in Europa, in dem man nur an wenigen Orten Google Street View nutzen kann. Denn obwohl es viele lieben, mit Google Maps durch Straßen verschiedener Städte entlang zu „schlendern“, gab es vor Jahren bei dem Start von Google Street View viel Kritik. Immer wieder wurde die Frage nach ausreichender Privatsphäre und Datenschutz in den Raum gestellt. Letztendlich musste Google etliche Stellen verpixeln und unkenntlich machen. Dies führte dazu, dass man nur die größeren deutschen Städte wie Frankfurt, München oder Berlin virtuell in Google Street View erkunden kann.

Apple legt nach eigenen Angaben viel Wert auf Datenschutz und verpixelt Gesichter, Autokennzeichen, und sonst notwendige Stellen. In San Francisco hat die Software zur Verpixelung laut Apple eine fast 100-prozentige Trefferquote. Sollte man dennoch mit einer Aufnahme der Apple-Kamerwagen unzufrieden sein, so bietet Apple vor einer möglichen Einführung die Löschung an.

Schicke uns dein Foto eines Apple-Autos!

Apple wird circa 80 eigene Kamerawagen durch ganz Deutschland schicken und in über 100 Gemeinden und Städten in Bayern Daten erfassen. Wenn Du eines dieser Apple-Autos siehst, schick uns gerne ein Foto! Was hältst du sonst von diesen App-Angeboten? Nutzt du sie denn überhaupt? Hinterlasse uns hierzu gerne einen Kommentar.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT