#fridaysforfuture-Streik in Würzburg. Foto: Pascal Höfig
#fridaysforfuture-Streik in Würzburg. Foto: Pascal Höfig

#FridaysForFuture: Demo mit 5-tägiger Mahnwache

Nach einer 48h-Mahnwache im März startet am heutigen Freitag diesmal eine fünftägige Mahnwache (unter dem Motto „Jetzt wird’s ernst), deren Höhepunkt eine Pressekonferenz am kommenden Mittwoch, den 24.07. um 16 Uhr am Vierröhrenbrunnen, bilden wird. Auch in den Sommerferien sind weitere Demonstrationen angekündigt.

Forderungskatalog für Würzburg

Das Besondere dabei ist der Grund dieser Konferenz: in den letzten vier Wochen haben sich die Mitglieder der FridaysForFuture intensiv mit den verschiedenen Bereichen des Klimaschutzes beschäftigt und haben dabei tatkräftige Unterstützung von Wissenschaftlern, Biologen, Umweltschützern, Naturfreunden und vielen mehr bekommen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist ein kommunaler Forderungskatalog für Würzburg Stadt und Land. Dieser wird auf der Pressekonferenz verkündet und im Anschluss der Stadt übergeben werden.

Mahnwache mit Programm

Die Mahnwache soll dabei den Auftakt bilden. Mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm aus Musik, Tanz, Diskussionsrunden, Teach-in, gemeinsamen Bastelaktionen und etc. wird die Möglichkeit gegeben sich auszutauschen und auf verschiedene Art und Weise zu informieren.

Würzburger Reaktionen auf die Schülerstreiks

Mit dabei sein werden u. A. die ParentsForFuture, ScientistsForFuture, BUND Naturschutz. Zusätzlich wird in diesem Rahmen auch wieder das Projekt „Klimatopia“ stattfinden. Dabei handelt es sich um den Versuch während der Mahnwache möglichst klimafreundlich zu leben. Die FridaysForFuture Gruppe Würzburg lädt ganz herzlich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein bei der Mahnwache und der Pressekonferenz vorbeizuschauen, sich zu informieren und sich zu beteiligen.

Klimastreik in den Sommerferien

Außerdem findet am Vormittag um 11:30 ein letzter Klimastreik („Final Strike“) in diesem Schuljahr statt, wobei FFF sich danach keineswegs auflösen wird. Die Demo führt vom Hauptbahnhof über die Karmelitenstraße zum Vierröhrenbrunnen und anschließend weiter über die Eichhornstraße zur Residenz, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird. Auch hierzu wird eingeladen, mitzumachen. In den Sommerferien behalten sie ihren 2-Wochen-Rhythmus mit Aktionen bei, „denn Klimaschutz macht keine Ferien“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Bis gleich! 💪🏻 #schoolstrike #climatejustice #fridaysforfuture

Ein Beitrag geteilt von FridaysForFuture Würzburg (@fridaysforfuture_wuerzburg) am

Sommerkongress und „Seniors for Future“

In 2 Wochen fährt die FridaysForFuture Gruppe gemeinsam mit dem Intercity zum Sommerkongress nach Dortmund. Treffpunkt dazu ist am 31.7. um 6:15 Uhr am Aufzug von Gleis 6 am Würzburger Hbf. Hierzu sind noch Tickets auf kongress.fridaysforfuture.de erhältlich. Weitere Infos zum Sommerkongress folgen noch.

Statement der Würzburger Organisatoren

Neben den großen Aktionen findet auch morgen noch eine Disskussionsrunde mit der St. Johannisgemeinde unter dem Motto „Seniors for Future“ statt. Von 14-16 Uhr geht es im Gemeindezentrum der St. Johannis Kirche über individuelle Möglichkeiten etwas mehr für Klimaschutz zu tun.

Dieser Artikel beruht auf eine Pressemitteilung von FridaysForFuture. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT