Ein Höhenretter der Berufsfeuerwehr betreut den Verletzten, während er mittels Schleifkorbtrage und Kran zu Boden gebracht wird. Foto: Quirin Zednik, BRK Würzburg
Ein Höhenretter der Berufsfeuerwehr betreut den Verletzten, während er mittels Schleifkorbtrage und Kran zu Boden gebracht wird. Foto: Quirin Zednik, BRK Würzburg

Rettung mit Baukran vom Dach

Bei Bauarbeiten auf dem Dach eines mehrstöckigen Hauses in der Würzburger Altstadt verletzte sich am Donnerstag Vormittag ein Bauarbeiter. Er wurde auf dem Dach liegend von Notarzt und Sanitätern erstversorgt. Der Verletzte war nicht mehr in der Lage, zu Fuß zu gehen, und ein liegender Transport durch den engen Dachboden wäre schwierig gewesen.

Der Verletzte wurde mit Hilfe eines Baukrans vom Dach des Hauses gerettet. Foto: Quirin Zednik, BRK Würzburg

Verletzter Bauarbeiter auf einem Dach

Deshalb entschied man sich in Abstimmung mit der ebenfalls alarmierten Berufsfeuerwehr, ihn mit Hilfe des an der Baustelle befindlichen Krans zu Boden zu lassen. Dazu wurde der Verletzte in eine sogenannte Schleifkorbtrage gelegt und diese an den Haken des Krans gehängt.

Auf dem luftigen Weg nach unten wurde der Patient von den Höhenrettern der Berufsfeuerwehr betreut. Am Boden wurde er wieder vom Rettungsdienst übernommen und zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. „Durch die kollegiale Zusammenarbeit mit den Höhenrettern der Berufsfeuerwehr konnte der Patient bestmöglich versorgt werden“, resümiert BRK-Einsatzleiter Quirin Zednik. Der Rettungsdienst war mit Einsatzleiter, Notarzt und einem Rettungswagen im Einsatz.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des BRK Kreisverband Würzburg.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT