Die Würzburg Riders bezeichnen Würzburg als Entwicklungsland, wenn es ums Radfahren geht. Foto: Würzburg Riders eV.
Die Würzburg Riders bezeichnen Würzburg als Entwicklungsland, wenn es ums Radfahren geht. Foto: Würzburg Riders eV.

Langsam bergauf, schnell bergab: Der Würzburg Riders e.V.

Vor allem im Sommer sieht man in und um Würzburg viele Fahrradfahrer. Egal ob ein Ausflug am Main entlang, ein kurzer Trip zum Schwimmbad oder zur Eisdiele – unser Fahrrad bringt uns schnell von A nach B. Dass sich auch eine richtige Leidenschaft und Fahrradliebe entwickeln kann, ist unzweifelhaft. Auch der Würzburg Riders e.V. hat eine ganz besondere Zuneigung zu Zweirädern. Die gut 20-köpfige Truppe trifft sich regelmäßig, um die Liebe zum Fahrrad und Fahrradfahren auszuleben. Was der Verein alles so macht und wo es eigentlich die besten Spots zum Düsen in Würzburg gibt.

Fahrradfahren mit und für jeden

Würzburg erleben (WE): Hi Würzburg Riders! Ganz grundsätzlich, was macht ihr als Verein?

Würzburg Riders: Unser Ziel ist es, Fahrrad (MTB) Enthusiasten zusammen zu bringen und jedermann die Möglichkeit zu geben, auf einem offiziellen Gelände zu fahren. Wir machen gemeinsame Bike Park Ausfahrten und Ausfahrten rund um Würzburg mit regem Austausch ums Biken, Setup der Räder und natürlich Fahrtechnik. Das Wichtigste ist aber wohl: Wir pflegen ein freundschaftliches Beisammen und haben einfach eine gute Zeit miteinander.

„Nutzt das Fahrrad und die Natur und habt Spaß dabei. Ride on!“ Foto: Würzburg Riders eV.

WE: Wer kann bei euch alles mitfahren und welche Eigenschaften braucht man dazu?

Würzburg Riders: Bei uns ist wirklich jeder willkommen. Wir haben regelmäßig eine Donnerstagsausfahrt, zu der jeder kommen kann – egal ob Vereinsmitglied oder nicht. Man braucht keine besonderen Vorkenntnisse, auch viele Kids kommen ab und an. Wir treffen uns immer um 18 Uhr. Der Treffpunkt wird vorher über Facebook bekannt gegeben, spätestens Mittwochabend. Den Treffpunkt kann man immer mit dem Fahrrad erreichen und niemand muss irgendwo mit dem Auto hinkommen.

Wir fahren dann gemeinsam durch die Gegend in und um Würzburg. Beim Fahren warten wir auch auf jeden, egal ob Berg hoch oder runter. Wir fahren einfach gemeinsam, entspannt den Berg hoch und mit Spaß bergab.

WE: Habt Ihr dann – ähnlich anderen Vereinen – ein Vereinsgelände?

Würzburg Riders: Vor Kurzem haben wir den Pumptrack in Höchberg fertiggestellt. Das Gelände haben wir vom Markt Höchberg verpachtet bekommen und dann nach unseren Vorstellung selbst (um)gebaut. Hier kann jetzt jeder fahren. Das Coole ist, jeder der auf dem Gelände fährt, ist auch versichert. Wir haben die Versicherung extra so abgeschlossen, dass man kein Vereinsmitglied sein muss – das war uns wichtig. Allerdings gilt trotzdem: Benutzen auf eigene Gefahr. 

Gemeinsame Ausflüge und Wettbewerbe

WE: Was macht euren Sport gerade aus? Warum sollte man unbedingt (bei euch) Fahrrad fahren?

Würzburg Riders: Uns macht vor allem aus, dass wir abfahrtsorientiert sind – mehr in die Richtung Downhill und Enduro. Uns geht es nicht ums Pedalieren. Wer bei uns mitfährt, kann auch eine Lizenz erwerben und mit dieser dann Wettbewerbe fahren. Aktuell fahren bereits fünf bei uns auf Wettbewerben. 

WE: Apropos Wettbewerbe: gibt es dann auch so etwas wie eine “Liga” in der ihr wettkampfmäßig teilnehmt?

Würzburg Riders: Es gibt für jede Sportart eine eigene Liga, im Downhill ist das der IXS-Downhill-Cup mit fünf bis sechs Rennen pro Jahr an verschiedenen Standorten deutschlandweit, zusätzliche Rennen in Österreich und der Schweiz. Die Rennen dauern das ganze Wochenende. Freitags ist ein Training, samstags ein Qualifying und Sonntag das Finale. Wir fahren da immer gemeinsam mit Camper und/oder Zelten hin und haben das ganze Wochenende eine Menge Spaß. Auch für das Enduro Fahren gibt es verschiedene Enduro Rennen mit unterschiedlichen Klassen je nach Level, ob Hobby- und Lizenzklasse. 

Die gut 20-köpfige Truppe trifft sich regelmäßig um die Liebe zum Rad zu pflegen und auszuüben. Foto: Würzburg Riders eV.

Lieblingsstrecken in und um Würzburg

WE: Was sind die besten Strecken für euch in und um Würzburg?

Würzburg Riders: Definitiv der neue Flowtrail in Eibelstadt. Dieser ist offiziell seit dem 20.04.2019 eröffnet. Was die Planer da insgesamt auf die Beine gestellt haben, ist grandios. Einige Mitglieder der Würzburg Riders pflegen eine Freundschaft zu den Planern und Machern dort und so haben wir auch das eine oder andere Mal beim Bau mitgeholfen.

WE: Gibt es in und um Würzburg noch andere Vereine?

Würzburg Riders: Definitiv, da gibt es noch einige Vereine die sich mit dem Thema Fahrrad beschäftigen. Der TSV Eibelstadt hat kürzlich eine neue Sektion geschaffen, dem der Flowtrail Eibelstadt angeordnet wurde. Darüber hinaus wissen wir, dass der Alpenverein regelmäßig zu MTB Ausfahrten einlädt und dann gibt es noch die RSG.

Die Würzburg Riders sind vor allem abfahrtsorientiert. Foto: Würzburg Riders eV.

Würzburg und Radfahren – ein leidiges Thema?

WE: Fahrrad fahren in Würzburg: Was findet ihr für Radfahrer bei uns besonders gut?

Würzburg Riders: Definitiv den nahen Wald um Würzburg! Dort kann man entspannen und hat mal Ruhe vor dem Verkehr und Trubel in der Stadt. 

WE: Und was findet ihr besonders schlecht hier in Würzburg? Was ist ausbaufähig?

Würzburg Riders: Für die Masse an Radfahrern kann Würzburg als Entwicklungsland gelten. Wir haben gute Ansätze, wie der LGS Trail, Eibelstadt und unser Gelände in Höchberg, aber im Vergleich ist das, wie wenn es in Würzburg nur drei Fußballplätze gäbe.

Fahrradklima-Test: Würzburg wieder auf hinterem Platz

WE: Was möchtet ihr unseren Lesern noch mitgeben?

Würzburg Riders: Nutzt das Fahrrad und die Natur und habt Spaß dabei. Ride on!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT