Aufgrund der brennenden Lkw waren mehrere Löschmannschaften vor Ort. Foto: Pascal Höfig
Aufgrund der brennenden Lkw waren mehrere Löschmannschaften vor Ort. Foto: Pascal Höfig

Stauende übersehen: Drei Sattelzüge auf der A3 vollständig ausgebrannt

Am Donnerstagnachmittag hat sich auf der A 3 bei Kist (Lkr. Würzburg) ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Lkw ereignet. Sechs Personen wurden verletzt. Drei Lastwagen brannten vollständig aus. Bis am Abend war die Autobahn in Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried.

Mehrere Verletzte

Kurz nach 14.20 Uhr hat sich der Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Würzburg/Kist und Würzburg/Heidingsfeld ereignet. Ein rumänischer Sattelzug war in Richtung Nürnberg unterwegs, als der Fahrer offenbar das dortige Stauende nicht oder zu spät erkannte. Es kam zum Auffahrunfall, woraufhin die zwei vorausfahrenden Gespanne und ein Klein-Lkw zusammengeschoben wurden.

Aufgrund der brennenden Lkw waren mehrere Löschmannschaften vor Ort. Foto: Pascal Höfig

Aufgrund der brennenden Lkw waren mehrere Löschmannschaften vor Ort. Foto: Pascal Höfig

Die drei beteiligten Sattelzüge gingen unmittelbar nach der Kollision in Flammen auf. Die jeweiligen Insassen konnten sich selbstständig ins Freie retten. Der Fahrer des rumänischen Lastwagens wurde schwer und fünf Personen aus den anderen Fahrzeugen leicht verletzt. Alle kamen in Krankenhäuser. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen, Notärzten und zwei Rettungshubschraubern im Einsatz.

Die drei beteiligten Sattelzüge gingen unmittelbar nach der Kollision in Flammen auf. Foto: Pascal Höfig

Die drei beteiligten Sattelzüge gingen unmittelbar nach der Kollision in Flammen auf. Foto: Pascal Höfig

Aufgrund der brennenden Lkw waren mehrere Löschmannschaften vor Ort. Neben der Feuerwehrschule und der Berufsfeuerwehr Würzburg waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Höchberg, Kist, Waldbrunn, Eisingen, Reichenberg und Unterdürrbach an der Unfallstelle. Zusätzlich waren die Autobahnmeisterei und das THW mit einem Radlader im Einsatz. Die beteiligten Fahrzeuge müssen von Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte ersten Schätzungen zufolge mehrere hunderttausend Euro betragen.

Aufgrund der brennenden Lkw waren mehrere Löschmannschaften vor Ort. Foto: Pascal Höfig

Aufgrund der brennenden Lkw waren mehrere Löschmannschaften vor Ort. Foto: Pascal Höfig

Vollsperrung in Richtung Nürnberg

Nachdem die A 3 zwischenzeitlich komplett gesperrt war, wurden mittlerweile zwei Spuren in Richtung Frankfurt wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Vollsperrung in Richtung Nürnberg wird nach aktuellen Prognosen wohl noch einige Stunden aufrechterhalten werden müssen. Die Ableitung erfolgt an der Anschlussstelle Würzburg/Kist.

Achtung wichtiger Nachtrag 21:10 Uhr:

Bei dem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der #A3, bei dem drei Sattelzugmaschinen vollständig ausbrannten, wurde auch die Fahrbahndecke in Mitleidenschaft gezogen. Zur Instandsetzung der Fahrbahn ist es notwendig, dass die Sperrung der Richtungsfahrbahn Nürnberg voraussichtlich bis Freitagvormittag aufrechterhalten wird. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird somit auch der Berufsverkehr am Freitagmorgen von der Sperrung betroffen sein.

Der Verkehr wird weiterhin an der Anschlussstelle Kist abgeleitet. Betroffene Verkehrsteilnehmer werden gebeten, der Umleitungsbeschilderung zu folgen. Darüber hinaus wurde eine großräumige Umleitung für den Verkehr ab Frankfurt am Main in Richtung Süden eingerichtet.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT