Aus der Tauber wurde eine Wasserleiche geborgen. Foto: Pascal Höfig
Aus der Tauber wurde eine Wasserleiche geborgen. Foto: Pascal Höfig

Leiche aus Tauber: 13-jähriges Mädchen ist identifiziert

Bei dem Mädchen, das am 22. Mai zwischen Hochhausen und Werbach aus der Tauber geborgen wurde, handelt es sich um die vermisste 13-Jährige aus Tauberbischofsheim.

Wie Staatsanwaltschaft Mosbach und das Polizeipräsidium Heilbronn heute mitteilten, ergab dies eine molekulargenetische Untersuchung. Es besteht damit nun traurige Gewissheit.

Von Brücke gestürzt

Das Mädchen war am 9. Januar von einer Brücke in Tauberbischofsheim in die Tauber gestürzt. Zeugen hatten die 13-Jährige in die Tauber stürzen gesehen und alarmierten den Notruf. Trotz sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen, blieb sie verschwunden.

Kerzen auf der Taubertalbrücke. Foto: Pascal Höfig

Kerzen auf der Taubertalbrücke. Foto: Pascal Höfig

Alle Artikel zum Thema

Eine lange, extrem aufwendigen Suche unter Einsatz zahlreicher Hilfskräfte, Suchhunden, Polizeitauchern und einem Tauchroboter über mehrere Monate, brachte ebenfalls keinen Erfolg. Auch die Familie des Mädchens suchte mehrfach mit Hilfe von Freunden und Verwandten.

Unter schwierigen Umständen wurde nun am Mittwochnachmittag eine weibliche Leiche geborgen. Ein Spaziergänger hatte der Polizei gegen 12.45 Uhr gemeldet, dass im Bereich der Tauberbrücke zwischen Hochhausen und Werbach ein menschlicher Körper an einem Ast hängt.

Trotz des hohen Pegelstands und der hochwasserbedingten Strömung der Tauber gelang es der Feuerwehr gemeinsam mit dem Flussamt den Leichnam zu bergen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT