Moritz Rogalla beim Tüfteln an seiner einzigartigen MusikBOCKS. Foto: Moritz Rogalla
Moritz Rogalla beim Tüfteln an seiner einzigartigen MusikBOCKS. Foto: Moritz Rogalla

Die MusikBOCKS mit Heimatgefühl

Anfang 2018 gründete der 26-jährige Würzburger Geräte- und Systemelektroniker Moritz Rogalla sein Startup „BOCKS“. Seitdem tüftelt der Musikfan und Weinliebhaber täglich an seiner Idee. Schon während seiner Lehre spielte er mit dem Gedanken, seine eigene Musikbox zu entwerfen. Diese sollte optisch seine Ansprüche erfüllen und außerdem leicht mit anderen Geräten oder weiteren Boxen zu koppeln sein.

Musik aus der Kiste

Das endgültige Design der BOCKS war jedoch reiner Zufall: Um seine Idee bestens auszufeilen, traf sich Moritz mit seinen Freunden im Kreativbüro bungalow. Für das erste gemeinsame Brainstorming packte er alle seine Sachen in Weinkisten um sie einfach und gesammelt transportieren zu können. Als ihn die Jungs aus dem Kreativbüro so bepackt sahen, war auch schon die Idee für das Design und den Produktnamen geboren.

BOCKS - die Musikbox mit Heimatgefühl. Foto: Moritz Rogalla

BOCKS – die Musikbox mit Heimatgefühl. Foto: Moritz Rogalla

Von diesem Moment an war sein Ziel, die Musikbox passgenau in eine Weinkiste zu bauen. Die fränkische Hülle soll allerdings nicht nur ein Hingucker sein, sondern dient auch dem Schutz der Musikbox. In ihrer jetzigen Form ist die BOCKS (abgeleitet vom Bocksbeutel) für jeden Anlass einsatzbereit. Ob für einen entspannten Abend am Main oder eine große Geburtstagsfeier, dank ihrer Laufzeit von bis zu 20 Stunden kann mit der BOCKS ordentlich gefeiert werden. Außerdem ermöglicht das eingebaute Rucksacksystem einen einfachen Transport und macht die BOCKS nicht nur kompatibel für alle Bluetooth Geräte sondern auch für jedes Gelände.

Crowdfunding-Kampagne

Die Optik der BOCKSen erinnert nicht nur an unsere Heimat, sondern stammt sogar in großen Teilen von hier. Nicht nur die Weinkisten, sondern sogar die Gehäuse der Musikboxen werden in den Mainfränkischen Werkstätten in Würzburg gefertigt. Doch damit sich bald jeder Wein-, Würzburg- und Musikliebhaber die volle Ladung Würzburg aufs Gehör holen kann, muss noch einiges geschehen.

Moritz Rogalla hofft auf weiter Finanzspritzen für seine BOCKSen. Foto: Moritz Rogalla

Moritz Rogalla hofft auf weiter Finanzspritzen für seine BOCKSen. Foto: Moritz Rogalla

Moritz hofft momentan auf zahlreiche Beteiligung an seiner Crowdfunding-Kampagne, da er noch die ein oder andere Finanzspritze benötigt um die BOCKSen endgültig auf den Markt bringen zu können. Sobald die Finanzierung seiner Materialien, der Zertifikate und des Versands für bestimmte Einzelteile steht, kann er die ersten BOCKsen zwei bis drei Monate später liefern. Wenn es dann soweit ist, wird er die BOCKsen sowohl über seine Webseite als auch über Zwischenhändler vertreiben. Eine BOCKS wird voraussichtlich um die 700€ kosten. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT