Im Fußball stehen einige Spielerwechsel an. Foto: Pascal Höfig
Symbolfoto Fußball. Foto: Pascal Höfig

Schnäppchenjäger Liverpool: Julian Brandt hoch im Kurs

Zwar ist der Saisonendspurt im vollen Gange, doch wird schon länger über verschiedene Spielerwechsel im Sommer spekuliert. Ein Name, der häufig fällt, ist Julian Brandt. Der 23-jährige deutsche Nationalspieler ist schon seit über 5 Jahren für Bayer Leverkusen aktiv, weckt wegen seines jungen Alters und der steigenden Form aber Begehrlichkeiten in ganz Europa. In den letzten Wochen wurde über Interesse aus Paris, München, Turin, Dortmund und Liverpool berichtet.

Viele Anfragen an Julian Brandt

Der in Bremen geborene Offensivspieler steht zwar noch für zwei Jahre bei der Werkself unter Vertrag, soll aber eine Ausstiegsklausel über 25 Millionen Euro verfügen, die ihm einen Wechsel in dieser Transferperiode ermöglichen würde. Da diese hohe Summe noch deutlich unter seinem aktuellen Marktwert liegt, ist es nur logisch, dass viele Clubs aus In- und Ausland bei Brandt anklopfen.

Interesse von Jürgen Klopp

Entscheidet sich der junge Leverkusener für einen Wechsel ins Ausland, steht der FC Liverpool hoch im Kurs. Die Reds sollen auch schon informellen Kontakt zu Brandts Beratern aufgenommen haben. Der deutsche Trainer Jürgen Klopp soll schon lange großes Interesse an Julian Brandt zeigen und möchte die Offensive von Liverpool weiter verstärken. Das Team aus Liverpool hat zwar im Champions League Halbfinale das Wunder geschafft und Barcelona nach einer 0:3 Hinspiel Niederlage noch aus dem Wettbewerb geworfen, allerdings zeigte das Spiel auch, dass die Engländer mit Roberto Firminio und Mohamed Salah von zwei Spielern abhängig ist, die regelmäßig verletzt sind. Brandt würde für mehr Kadertiefe sorgen, aber wohl nicht direkt als Stammspieler gelten.

Timo Werner zu den Reds?

Ein weiterer Spieler, der beim Reds Coach Jürgen Klopp sehr weit oben auf dem Wunschzettel steht, ist Timo Werner. Der junge Nationalspieler hat nur noch ein Jahr Vertrag bei RB Leipzig und wird diesen Sommer den Verein verlassen. Die Verantwortlichen aus Leipzig hatten früh klargemacht, dass sie mit dem Stürmer verlängern wollen. Dieser habe aber früh durchsickern lassen, dass er nicht bei RasenBallsport verlängern werde. Um noch eine hohe Ablösesumme zu kassieren, sind die Leipziger nun gezwungen, den Spieler in der nächsten Transferperiode zu verkaufen. Sein Marktwert wird aktuell auf 65 Millionen Euro geschätzt. Neben den Liverpoolern scheint nur der FC Bayern für Werner interessant zu sein. So ist die Wahrscheinlichkeit durchaus gegeben, dass Werner nächstes Jahr in England aufläuft.

Brandt oder Werner

Eine Verpflichtung Werners würde aber wohl bedeuten, dass Julian Brandt nicht zu Liverpool wechselt. Dies würde wieder andere Vereine auf den Plan rufen. Neben Juventus Turin, die sich schon länger um die Dienste des Offensivtalents bemühen, könnte Brandt auch den Schritt nach Dortmund wagen. Auch ein Verbleib bei Bayer Leverkusen ist nicht ausgeschlossen. Erreicht die Werkself noch Platz 4, würden sie nächste Saison in der Champions League spielen und so Brandt die größtmögliche Bühne bieten, um sich für höhere Aufgaben bei den europäischen Topclubs anzubieten.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT