Vom Lernstress zum Entscheidungsstress? Foto: Pascal Höfig
Vom Lernstress zum Entscheidungsstress? Foto: Pascal Höfig

5 Typen von Abiturienten: Wie geht’s zum Traumjob?

Die Abiturienten in ganz Deutschland befinden sich zur Zeit in der heißen und letzten Phase ihrer schulischen Ausbildung – das Abitur. Einige haben die letzte schriftliche Prüfung schon hinter sich gebracht, andere sind noch mitten im Lernstress. Alle haben eins gemeinsam: Die Frage nach dem Danach. Was kommt nach dem Abi? Dabei sehen die Antworten ganz unterschiedlich aus. Manche wissen alles im Detail, andere sind völlig planlos. Welche Typen von Abiturienten gibt es? Und vor allem: Wie kann ihnen geholfen werden?

1. Der Ahnungslose

Noch nicht mal 20 Jahre alt und schon muss man sich entscheiden, wie man zukünftig bis zum Rentenalter Geld verdienen will. Viele Schüler wissen verständlicherweise noch nicht was ihre Zukunftspläne sind und müssen ihre Fähigkeiten erst entdecken. Zum Glück gibt es viele Beratungsstellen, die beim Finden helfen. Die IHK Würzburg-Schweinfurt bietet eine bundesweite Lehrstellenbörse, welche bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unter die Arme greifen kann. Damit man nicht allein sucht, stehen Berater der IHK persönlich mit Rat und Tat bereit.

2. Der Alleskönner

In der Schule ist Wirtschaft das Lieblingsfach schlechthin, aber Informatik war auch sehr interessant und in Fremdsprachen war man sowieso schon immer gut. Sich für einen Bereich zu entscheiden, fällt vielen Schulabsolventen schwer. Mit dem Abiturientenprogramm der IHK wird einem die Entscheidung, welchen Weg man gehen soll, einfach abgenommen.

Karriere ohne Studium?!

Dort heißt es nicht entweder … oder …, stattdessen: Eine einzige Ausbildung mit drei Qualifizierungen. Innerhalb von 36 Monaten absolviert man eine verkürzte kaufmännische oder technische Ausbildung sowie eine zusätzliche Weiterbildung. So spart man sich nicht nur viele Jahre, sondern übernimmt von Beginn an auch eine hohe berufliche Verantwortung.

Genügend Bewegung neben der Arbeit? Foto: Pascal Höfig

Welcher Bildungsweg führt zum Traumjob? Foto: Pascal Höfig

3. Der Karrierefokussierte

Das Abitur ist endlich in der Tasche und jetzt geht es mit der Karriere steil nach oben? Von wegen. Dieser Typ von Abiturient möchte ganz hoch hinaus. Damit dieser Traum in Erfüllung geht, berät die IHK Würzburg-Schweinfurt auch hier gezielt. Für diejenigen, die sofort ins Berufsleben einsteigen wollen und die Karriereleiter gleich hochsprinten möchten, empfiehlt sich ebenfalls ein Blick ins IHK Abiturientenprogramm. Hier bekommt man direkt Praxiserfahrung, Verantwortung und die Möglichkeit, mehrere Karrierestufen mit einem Mal zu nehmen. Die perfekte Basis für zukünftige Führungskräfte!

4. Der Azubi mit Abi

Da hat man endlich die Oberstufe geschafft und sich jeden Punkt im Abi hart erkämpft und plötzlich entscheidet man sich doch gegen das Studium und für eine Ausbildung… Waren die ganzen Tränen, die man während der Abiturzeit vergossen hat, dann etwa umsonst? Manche machen das Abi vielleicht auch mehr aus Pflichtgefühl heraus, obwohl sie doch eh eine Ausbildung anstreben. Die IHK klärt hier auf: Das Abi lohnt sich auf jeden Fall auch für Azubis! Die speziell angepassten Programme sind optimal, um auch ohne Studium am Ende der Ausbildung die Qualifizierungsebene 6 zu erreichen. Die entspricht dem Bachelorabschluss.

5. Der Unentschlossene

Englisch mündlich? Spanisch mündlich? Oder doch was ganz anderes? Wie soll man sich bloß entscheiden? Dieser Typ Abiturient ist ähnlich unentschlossen, wenn es um die Frage geht: Studium oder Ausbildung? Theorie oder Praxis? Die IHK empfiehlt: Zusammen den besten Weg erarbeiten. Für viele stellt sich ein duales Studium als Mittelweg heraus. Das akademische Studium wird zusammen mit praktischer Berufserfahrung kombiniert. So muss man sich gar nicht entscheiden!

Per Telefon oder persönlich einfach beraten lassen. Foto: Pascal Höfig

Per Telefon oder persönlich einfach beraten lassen. Foto: Pascal Höfig

Beratung für jeden Typ

Egal, welchem Typ man am ehesten entspricht: Die IHK Würzburg-Schweinfurt bietet für jeden eine Lösung.  Von der Beratung, über die Bewerbung bis hin zur abgeschlossenen Berufsausbildung und den darauffolgenden Schritten steht die IHK bei Fragen und Unsicherheiten immer zur Verfügung – online, per Telefon, Events und in persönlichen Terminen!

Über die IHK Würzburg-Schweinfurt

Die IHK Würzburg-Schweinfurt ist die Industrie- und Handelskammer für die Region Mainfranken und betreut rund 75.000 Mitgliedsunternehmen. Den Unternehmen und Arbeitnehmern der Region steht die IHK als Dienstleister beratend zur Seite. Mit den verschiedenen Lösungen für Abiturienten bereitet sie die Fachkräfte von morgen optimal auf deren Zukunft vor.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT