Banner
Herr Markert nach seiner Reha. Foto: Privat
Herr Markert nach seiner Reha. Foto: Privat

Kathrin sucht Lebensretterin ihres Großonkels

Auf dem Würzburger Weihnachtsmarkt zusammen gebrochen und von einer couragierten Krankenschwester gerettet – doch wer ist die unbekannte Retterin?

Kürzlich erreichte uns eine Nachricht per Mail von Kathrin Z. Sie hat die große Bitte an uns, bei der Suche nach der Lebensretterin ihres Großonkels zu helfen. Sie selbst lebt in Hamburg und hat bei einem Osterbesuch in der fränkischen Heimat erfahren, dass ihre Großtante Gudrun Markert bereits seit Februar auf der Suche nach der Lebensretterin ihres Mannes ist, leider bisher erfolglos.

Vermutlich Krankenschwester aus der Uni

Bei der Frau handelt es sich um eine Krankenschwester, vermutlich in der Uniklinik Würzburg angestellt. Gudrun Markert hat bereits die Uniklinik kontaktiert, jedoch ohne Erfolg. Jetzt soll ein Aufruf über Facebook bei der Suche helfen.

Gudrun Markert hat ihrer Großnichte die Situation folgendermaßen zusammengefasst:

Rectangle
topmobile2

„Am 18.12.2018 gegen 11.15 Uhr brach mein Mann (84 Jahre alt) am Weihnachtsmarkt in Würzburg durch Kreislaufversagen zusammen. Sofort leitete eine zufällig vorbeikommende Krankenschwester (wahrscheinlich Angestellte der Uni-Klinik) eine Herzdruckmassage und Beatmung ein. Alle um uns herumstehenden Personen halfen vorbildlich mit; riefen Sanitäter und Notarzt herbei, die sehr schnell zur Stelle waren. Ich bin dann mit dem Krankenwagen als Begleitperson meines Mannes mit in die Uni-Klinik gefahren.

Nach 8,5 Wochen Behandlung ist mein Mann, schwach aber laufend besser werdend, nun wieder zuhause. In der Zwischenzeit versuchte ich, die Krankenschwester zu finden, um mich zu bedanken. Dies blieb aber bis dato leider ohne Erfolg. Vielleicht können Sie mir helfen?“

Symbolbild Weihnachtsmarkt Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Weihnachtsmarkt Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Wer kennt die Lebensretterin?

Diesen Aufruf möchten wir nun an die Würzburg erleben-Community weitergeben: Wer kennt die Lebensretterin? Oder hat etwas von dieser Geschichte gehört? Oder vielleicht liest Du, liebe Retterin, diesen Artikel sogar selbst? Wir freuen uns über jegliche Tipps und Hinweise! Gerne einfach per Mail an redaktion@wuerzburgerleben.de.

Banner 2 Topmobile