Am 4. Mai 2019 erscheint das neue WVV Magazin. Foto: Pascal Höfig
Am 4. Mai 2019 erscheint das neue WVV Magazin. Foto: Pascal Höfig

WVV Magazin: Updates zu Würzburgs Energie(wende)

Nachhaltigkeit ist das große Thema! Immer mehr Würzburger überlegen sich auf ein Elektroauto umzusteigen. Deshalb informiert die WVV im neuen Magazin über Themen wie E-Mobilität, Photovoltaikanlagen und die Bürgerbeteiligung. Außerdem erfährt man, was aktuell in Würzburg zwecks Energie und Innovation sonst noch so passiert und ist damit immer top informiert!

Energie, Verkehr & Umwelt im Fokus

Die Kundenzeitschrift der WVV informiert zwei Mal im Jahr über aktuelle Trends und das Engagement der WVV zu den Themen Energie, Verkehr und Umwelt. In der neuen Ausgabe dreht sich alles um das Thema E-Mobilität. Außerdem erfährt man mehr über Photovoltaikanlagen – entweder auf dem eigenen Dach oder im Zusammenhang mit der Bürgerbeteiligung. Das Magazin erscheint am 4. Mai 2019 und wird dann mit den Prospekten an alle Haushalte verteilt. Zusätzlich liegt es im Kundenzentrum (Domstraße) aus.

Einkaufen & volltanken am Kompostwerk

Die Elektromobilität hat an Fahrt aufgenommen. Aktuell verdoppeln sich die Zulassungszahlen von reinen Elektroautos in Deutschland alle zwei Jahre. Und in Würzburg sogar zweimal so schnell. Dazu kommen jede Menge Hybridfahrzeuge. Und wer im Erdenmarkt am Kompostwerk Würzburg einkaufen ist, kann nun sein Auto ganz bequem und vor allem kostenlos währenddessen aufladen. Mithilfe zweier neu installierten WVV-Wallboxen geht das Aufladen ganz leicht: Kunden, die Strom tanken möchten, melden sich beim Personal und erhalten dann einen Chip. Auch sonst deckt die WVV Würzburg und die Umgebung zunehmend mit Ladestationen ab. Diese werden übrigens alle mit Ökostrom versorgt.

Stecker rein und los geht's! Foto: Pascal Höfig

Stecker rein und los geht’s! Foto: Pascal Höfig

32 Ladepunkte allein in Würzburg

In ganz Deutschland stehen aktuell 16.000 Ladesäulen zur Verfügung, 32 davon befinden sich in Würzburg. Und die Planung für weitere Ladestationen geht zügig voran. Erst kürzlich sind am s.Oliver-Outlet in Rottendorf, am Universitätsklinikum und an anderen Standorten, neue Ladestationen entstanden. In der Pleicherschulgasse kam zudem eine Stromtankstelle dazu.

Außerdem sind „fünf weitere Säulen, teils mit zwei Ladepunkten, bereits in Planung oder schon im Bau“, verrät Christian Fröhlich, der bei der WVV für das Thema Elektromobilität zuständig ist. Neben öffentlichen Ladestationen sind private Ladesäulen sehr beliebt und vor allem praktisch. Kunden, die kurzfristig eine Wallbox installieren lassen möchten, sind bei der WVV gut aufgehoben.

Das WVV Magazin mit den neusten Thema rund um Energie, Verkehr und Umwelt. Foto: Pascal Höfig

Das WVV Magazin mit den neusten Thema rund um Energie, Verkehr und Umwelt. Foto: Pascal Höfig

Ladestation mit eigenem Strom speisen

Wer neben einer privaten Tankstelle auch eine Photovoltaikanlage besitzt, kann sein Elektroauto mit eigens produziertem Strom antreiben. Doch wann und für wen lohnt sich eine Photovoltaikanlage? Grundsätzlich gilt: Je höher der Eigenverbrauch, desto wirtschaftlicher arbeitet die Anlage. Mit einer indivuell zugeschnittenen Photovoltaik-Lösung der WVV können Eigenheimbesitzer ihren Strom tagsüber selbst auf dem Dach produzieren, diesen dann im modernen Batteriespeicher zwischenlagern und flexibel abrufen.

Tipps: Wie nutzt man die Sonnenstunden am besten?

Abends, wenn keine Sonne scheint, ist der Verbrauch meist am höchsten. Dafür sind die Speicher eine optimale Option. Ob und wann sich eine Solaranlage mit oder ohne Speicher lohnt, welche Anforderungen erfüllt sein müssen und welche Kosten auf einen zukommen kann man mit den Experten bei der WVV klären. Erste Eindrücke liefert das aktuelle WVV Magazin.

Mit Photovoltaikanlagen produziert man eigenen Strom. Foto: Fotolia / WVV

Mit Photovoltaikanlagen produziert man eigenen Ökostrom. Foto: Fotolia / WVV

Dächer & Flächen gesucht!

Im Juni 2018 ging das erste Projekt der WVV-Bürgerbeteiligung an den Start. Auf dem Dach der Stadtreiniger wurde eine Photovoltaikanlage installiert. Eine zweite folgte auf dem Dach der Grundschule Würzburg Dürrbachgrund. Im Januar 2019 folgte das bisher größte Projekt: Auf dem Dach der Würzburger Hafen GmbH werden rund 445.000 Kilowattstunden Sonnenstrom pro Jahr erzeugt. Das reicht, um circa 124 Dreipersonenhaushalte ein Jahr mit Strom zu versorgen. Aktuell sucht die WVV nach neuen Dächern und Freiflächen, um noch mehr Projekte umzusetzen.

Halle der Würzburger Hafen GmbH. Foto: TOM BAUER – AD PHOTOGRAPHY

Halle der Würzburger Hafen GmbH. Foto: TOM BAUER – AD PHOTOGRAPHY

Über die WVV

Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH,  kurz WVV, bietet als nachhaltiger Energieversorger eine Vielzahl an Energieprodukten und Services im Bereich energienaher Dienstleistungen. Mit Projekten wie der Bürgerbeteiligung an Photovoltaikanlagen, E-Mobilität, Ökostromtarifen und Lösungen für die eigene Solaranlage auf dem Dach setzt sich die WVV für die Energiewende in der Region ein und hilft den Menschen nachhaltiger zu leben. Das WVV Magazin verschafft einen abwechslungsreichen Überblick zu aktuellen Themen rund um Energie, Verkehr und Umwelt. Reinlesen lohnt sich definitiv!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT