Bahngleise. Symbolfoto: Pascal Höfig
Bahngleise. Symbolfoto: Pascal Höfig

Lebensgefährliche Fahrt auf Güterzug: 19-Jähriger flüchtet über Gleise

In Lebensgefahr brachte sich ein 19 jähriger, aus dem Landkreis Bad Kissingen stammender Mann, als dieser unerlaubt auf einem Güterzug mitfuhr.

Zeuge entdeckt Person

Der 19 jährige stieg am Bahnhof Gemünden auf einen langsam anfahrenden Güterzug und setzte sich auf einen Puffer. Der Lokführer des Güterzugs, welcher auf der Strecke Richtung Würzburg unterwegs war, bemerkte seinen ungebetenen Fahrgast nicht.

Erst kurz vor Würzburg wurde durch einen aufmerksamen Autofahrer auf der parallel führenden Bundesstraße die Person zwischen zwei Waggons gesehen und ein Notruf getätigt.

Die Bundespolizei ließ daraufhin den ankommenden Güterzug in Würzburg stoppen, um die lebensgefährliche Fahrt zu unterbinden.

Von Güterzug gesprungen

Mit Einfahrt in Würzburg sprang die Person vom Güterzug und rannte über den gesamten Gleisbereich des Würzburger Hauptbahnhofs in den Stadtteil Grombühl, wo er anschließend durch Einsatzkräfte festgestellt werden konnte.

In seiner Befragung führte er an, über das Internet ein entsprechendes Video gesehen zu haben, was ihn zur Nachahmung anregte. Seiner Lebensgefahr war er sich zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst.

Die Bundespolizei warnt dringend vor solch lebensgefährlichen Leichtsinn und leitete Ermittlungen gegen die Person ein.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizei Würzburg.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT