Der TierTafel liegt das Wohl aller Tiere am Herzen. Foto: TierTafel Würzburg e.V.
Der TierTafel Würzburg liegt das Wohl aller Tiere am Herzen. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

Für Menschen in Not und ihre geliebten Tiere: Die TierTafel Würzburg

Haustiere sind für viele Menschen sehr wichtig. Sie geben Zuneigung, Halt und sie strukturieren den Alltag. Die TierTafel Würzburg e.V. unterstützt Menschen, die aufgrund finanzieller Not nicht mehr ausreichend für ihre Tiere sorgen können. Dadurch will der kleine Verein verhindern, dass diese Menschen ihre vierbeinigen oder gefiederten Freunde abgeben müssen. Im Interview mit Gisela Schmidt, Vorsitzende der TierTafel Würzburg e.V., erfahrt ihr mehr über die Arbeit der Tiertafel.

Die Arbeit der TierTafel Würzburg

Würzburg Erleben (WE): Was macht die TierTafel Würzburg?
TierTafel Würzburg e.V.: Die TierTafel Würzburg gibt es seit zehn Jahren, sie befindet sich in der Wöllergasse 2 in der Innenstadt und versorgt rein ehrenamtlich die Tiere bedürftiger Mitbürger kostenlos mit artgerechtem Futter. Außerdem helfen wir bei der Bezahlung von Tierarztrechnungen. Die Ausgabestelle ist an jedem zweiten und letzten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

WE: Wer kann bei euch Kunde werden? Und wie handhabt ihr Neuanschaffungen?
TierTafel Würzburg e.V.: Wir unterstützen Tierbesitzer, die von einer geringen Rente leben, Hartz-IV-Empfänger, Arbeitslose und Geringverdiener. Die meisten unserer Kunden sind Senioren. Wer unsere Hilfe in Anspruch nehmen möchte, muss nicht nur seine Bedürftigkeit nachweisen. Unsere Kunden müssen auch belegen, dass sie ihr Tier schon hatten, als ihre wirtschaftliche Notlage eintrat. Wer ein Tier zu sich nimmt, obwohl von vornherein klar ist, dass die finanziellen Mittel für dessen Versorgung nicht ausreichen, handelt nach unserer Ansicht verantwortungslos. Deshalb unterstützen wir keine Neuanschaffungen.

WE: Wie viele Tiere versorgt die TierTafel jeden Monat?
TierTafel Würzburg e.V.: Durchschnittlich helfen wir monatlich knapp 400 Tieren mit Futter und tierärztlichen Behandlungen. Bei den meisten handelt es sich um Katzen und Hunde. Einige unserer Kunden haben aber auch Wellensittiche oder Papageien, Zwergkaninchen, Hamster, Meerschweinchen, Farbratten …

Neben Hunden und Katzen versorgt die TierTafel Würzburg auch Vögel oder Nager mit dem notwendigen Futter. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

Neben Hunden und Katzen versorgt die TierTafel Würzburg auch Vögel oder Nager mit dem notwendigen Futter. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

Bedürfnisse der Tiere stehen an erster Stelle

WE: Gibt es bei euch auch Spezialfutter für kranke Tiere?
TierTafel Würzburg e.V.: Leider sind viele unserer Schützlinge chronisch krank und brauchen teures Diätfutter. Einige unserer Kunden haben Katzen, die an Harnsteinen leiden, andere haben Hunde mit Allergien oder Diabetes. Das Futter, das diese Tiere brauchen, bekommen wir selten gespendet, weshalb wir es von Spendengeldern kaufen müssen.

WE: Was unternimmt die TierTafel Würzburg bei nicht artgerechter Haltung eines Tieres?
TierTafel Würzburg e.V.: Als Tierschutzverein liegt uns das Wohl aller Tiere am Herzen. Wenn man uns zuträgt, dass jemand seine Tiere vernachlässigt oder quält, überzeugen wir uns zunächst selbst von der Richtigkeit der Vorwürfe. Treffen sie zu, scheuen wir nicht davor zurück, die Behörden, zum Beispiel das zuständige Veterinäramt, zu informieren. Die Amtstierärzte führen dann Kontrollen durch, machen gegebenenfalls Auflagen oder ziehen das Tier ein. Allerdings hatten wir noch nie den Fall, dass ein Kunde der TierTafel sein Tier vernachlässigt hat.

Die TierTafel Würzburg ist jeden zweiten und letzten Samstag im Monat in der Wöllergasse 2 geöffnet. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

Die TierTafel Würzburg ist jeden zweiten und letzten Samstag im Monat in der Wöllergasse 2 geöffnet. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

Als Verein auf Spenden angewiesen

WE: Wie haltet ihr euch als Verein über Wasser?
TierTafel Würzburg e.V.: Wir sind ein kleines Team von zehn Helferinnen und Helfern. Alle sind ehrenamtlich tätig, alle sind berufstätig, haben eigene Familien und Tiere. Jeder Cent, der auf unserem Konto eingeht, kommt den TierTafel-Tieren zugute. Da wir keine städtischen oder staatlichen Zuschüsse bekommen, sind wir auf Spenden angewiesen. Einige liebe Tierfreunde unterstützen uns monatlich mit festen Beträgen, andere überweisen, zum Beispiel anlässlich ihres Geburtstags, Geld auf unser Konto.

Glücklicherweise gibt es auch Menschen aus Würzburg und Umgebung, die für unsere Schützlinge Futter kaufen. Futtermittel-Märkte unterstützen uns ebenfalls. Eine wichtige „Einnahmequelle“ ist auch der zweimal jährlich stattfindende Tierartikel-Flohmarkt. Hier können Tierschutzvereine aus der Region zu diesem Zweck gespendete Körbchen, Halsbänder, Kratzbäume etc. verkaufen. Der letzte Flohmarkt fand am 7. April statt, der nächste ist für den Herbst geplant.

WE: Wie kann man die TierTafel Würzburg unterstützen?
TierTafel Würzburg e.V.: Eine große Hilfe sind Spenden von Futter und gut erhaltenem, sauberen Zubehör. Die Sachen können während der Öffnungszeiten in der TierTafel oder in unseren Sammelstellen, der Theaterparfümerie Dessloch in der Theaterstraße 13 oder dem Hundesalon „Die kleine Hundewelt“ in der Friedrichstraße 16, abgeben werden. Um auch weiterhin Tierarztkosten-Zuschüsse gewähren und Diätfutter für chronisch kranke Tiere kaufen zu können, brauchen wir auch dringend Geldspenden auf das Konto der TierTafel Würzburg bei der Sparkasse Würzburg: IBAN: DE53 7905 0000 0047 574777, BIC: BYLADEM1SWU

Für jedes Tier gibt es in der TierTafel das passende Futter, auch Spezialfutter wie Diätfutter für chronisch kranke Tiere. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

Für jedes Tier gibt es in der TierTafel das passende Futter, auch Spezialfutter wie Diätfutter für chronisch kranke Tiere. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

TierTafel Würzburg ist für Mensch und Tier da

WE: Gibt es einen Moment in deiner Zeit bei der TierTafel, der Dir fest in Erinnerung geblieben ist und den Du niemals vergessen wirst?
TierTafel Würzburg e.V.: Da gibt es sehr schöne und natürlich auch traurige Erlebnisse. So freuen wir uns immer sehr, wenn ein TierTafel-Kunde nach langer Arbeitslosigkeit einen neuen Job findet. Manch einer kommt dann auch vorbei und macht gleich von seinem ersten Lohn eine Spende, was uns immer tief berührt. Natürlich bangen wir auch mit allen unseren kranken Kunden – und sind glücklich, wenn sie eine schwere Krankheit überwinden. Und wir trauern mit jedem, der sein geliebtes Tier verliert.

WE: Was möchtest Du unseren Lesern noch mitgeben?
TierTafel Würzburg e.V.: Egal ob durch Alter, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Tod oder Trennung des Partners – jeder kann in wirtschaftliche Schwierigkeiten kommen. Ein Tier ist in solchen Situationen oft der letzte Halt. Damit das so bleibt und die Tiere nicht wegen finanzieller Nöte abgegeben werden müssen, gibt es die TierTafel Würzburg.

Monatlich versorgt die TierTafel knapp 400 Tiere. Die meisten sind Katzen oder Hunde. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

Monatlich versorgt die TierTafel knapp 400 Tiere. Die meisten sind Katzen oder Hunde. Foto: TierTafel Würzburg e.V.

Die TierTafel Würzburg im Überblick

Die TierTafel Würzburg hilft bedürftigen Mitbürgern ihre geliebten Tiere zu versorgen. Geöffnet ist die Ausgabestelle der TierTafel jeden zweiten und letzten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr. Hier können auch gerne Spenden abgegeben werden. Wer mehr über die Arbeit der TierTafel Würzburg erfahren möchte, findet alles Weitere, einschließlich aktueller Informationen, auf der Facebook-Seite oder auf der Homepage der TierTafel Würzburg.  

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT