Am 21. März ist der Welt-Down-Syndrom-Tag. Foto: Dominik Ziegler.
Am 21. März ist der Welt-Down-Syndrom-Tag. Foto: Dominik Ziegler.

Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März – darum geht’s!

Am 21. März findet der Welt-Down-Syndrom-Tag statt. Welche Idee dahinter steckt, was das Down-Syndrom ist und was eigentlich Socken mit dem Ganzen zu tun haben, könnt ihr hier nachlesen.

Wofür ist der Welt-Down-Syndrom-Tag?

Am Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März stehen Menschen mit dem Down-Syndrom im Mittelpunkt. Der 21.03. wurde gewählt, weil bei Menschen mit Down-Syndrom das 21. Chromosom 3 Mal vorhanden ist. Der Tag soll ein besseres Bewusstsein für das Down-Syndrom und die Menschen mit einem solchen schaffen. Verschiedene Aktionen weltweit sollen zeigen, was das Down-Syndrom ist, welche Rolle es in unserer Gesellschaft spielt, was es bedeutet es zu haben, und wie Menschen mit dem Down-Syndrom unser Leben beeinflussen.

Was ist das Down-Syndrom?

Bei Menschen mit Down-Syndrom ist in jeder Zelle das 21. Chromosom 3 Mal vorhanden. Daher wird das Down-Syndrom auch als Trisomie 21 bezeichnet. Menschen mit dem Down-Syndrom haben somit in jeder Zelle ein Chromosom mehr, als Menschen ohne das Down-Syndrom, nämlich 47 anstelle von 46. Dieses zusätzliche Chromosom beeinflusst die geistige, wie auch körperliche Entwicklung und verursacht verschiedene Kombinationen an Behinderungen.

Am Welt-Down-Syndrom-Tag stehen Menschen mit dem Down-Syndrom im Mittelpunkt. Foto: Dominik Ziegler.

Am Welt-Down-Syndrom-Tag stehen Menschen mit dem Down-Syndrom im Mittelpunkt. Foto: Dominik Ziegler.

Was haben Socken mit dem Welt-Down-Syndrom-Tag zu tun?

Seit 2013 tragen viele Menschen am Welt-Down-Syndrom-Tag zwei verschiedene Socken. Die Art der Socken ist dabei ganz egal: geringelte Socken, kurze oder lange Socken, keine Socken oder mehrere übereinander, … Die Idee stammt aus dem Libanon, denn Chromosome ähneln unter dem Mikroskop bunten Socken. Schnell verbreitete sich die Aktion weltweit unter dem Motto ‘we are all different – our socks should be too’ (Wir sind alle verschieden – unsere Socken sollten es auch sein).

Down-Syndrom in Würzburg

Für Menschen mit Down-Syndrom, Eltern, Familienangehörigen und Freunden von Menschen mit Down-Syndrom gibt es in Würzburg den Verein “Menschen mit Down-Syndrom, Eltern & Freunde e.V.”. Der Verein bietet jedem eine Anlaufstelle für regelmäßige Treffen, einen intensiven Austausch zum Thema Trisomie 21 und noch vieles mehr.

Einmal pro Woche trifft man sich darüber hinaus in den Räumen der Gemeinde Sant’Egidio zum gemeinsamen Malen – Themen, die hier bewegen, werden dabei in Kunst ausgedrückt und verarbeitet.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT