Highspeed Internet dank Glasfaserausbau durch WVV. Foto: Pascal Höfig
Highspeed Internet dank Glasfaserausbau durch WVV. Foto: Pascal Höfig

Wie wirkt sich Glasfaser auf den Alltag aus?

Internetzugang ist heutzutage eins der wichtigsten Themen – er soll überall vorhanden sein und bitte auch in Highspeed. Daher ist der Ausbau des Glasfasernetzes ein wichtiger Punkt auf der Agenda für Würzburg. Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH kümmert sich darum, dass Highspeed Internet in der Region zur Norm wird. Doch wieso eigentlich? Was bringt Glasfaser und worin besteht der Unterschied im Alltag?

Netflix & Co. auf Erfolgskurs

Videoplattformen wie Netflix, Amazon Prime oder YouTube liegen absolut im Trend und rennen dem klassischen Fernsehen nach und nach den Rang ab: Stündlich werden weltweit über 400 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen und Netflix hat mittlerweile über 150 Millionen Nutzer. Dazu kommt: Der amerikanische Streaming-Anbieter hat den Disney-Konzern als wertvollstes Medienunternehmen der Welt abgelöst. Doch um die Inhalte streamen zu können, brauchen die Nutzer schnelles Internet – das schafft Glasfaser. So gibt’s beim Netflix and Chill keine nervigen Verzögerungen mehr, weil erst die neueste Folge der Lieblingssendung geladen werden muss.

Netflix schnell & ohne Verzögerungen streamen. Symbolfoto: Dominik Ziegler

Netflix schnell & ohne Verzögerungen streamen. Symbolfoto: Dominik Ziegler

VDSL und Glasfaser im Vergleich

Angefangen hat es im Jahr 1999 mit DSL. Über eine Telefonleitung aus Kupfer kommen wenige hundert Kb/s über die Leitung. Für heutige Verhältnisse viel zu wenig! Deshalb hat sich daraus VDSL entwickelt. Hier sind die Leitungslängen deutlich kürzer, was für eine schnellere Übertragung sorgt. Im Durchschnitt werden bis zu 50 Mbit/s übertragen. Die Zukunft liegt allerdings in der Glasfaserleitung, bei der bis zu 1 Gigabit pro Sekunde übertragen werden kann. Das ist die modernste, aber auch aufwendigste Internetlösung. Denn Glasfaseranschlüsse werden bis mindestens in den Keller eines Wohnhauses verlegt. 2014 hat die WVV mit der Erschließung des Hublands begonnen. Ein weiterer positiver Aspekt: Dank Glasfaser gibt es auch kostenloses WLAN im neuen Stadtteil – das ausgiebig genutzte WüFi.

Schnelles Internet dank Glasfaser! Foto: Pascal Höfig

Schnelles Internet dank Glasfaser! Foto: Pascal Höfig

Schnelles Internet erleichtert den Alltag

Doch was bedeutet ein schneller Internetanschluss konkret? Nimmt man eine Familie als Beispiel, zeigt sich, dass es sowohl Klein als auch Groß den Alltag erleichtert. Der Familienpapa ist im Homeoffice und muss große Dateien hochladen. Anstatt zu verzweifeln, weil es ewig dauert, sind die Daten durch die Glasfaserleitung schnell übertragen. Die Tochter dagegen möchte sich die neuste Folge „Orange Is the New Black“ auf Netflix ansehen, während die Mutter mit ihrer Schwester über Skype telefoniert. Solche Situationen entstehen immer öfter, weil das Internet zum täglichen Gebrauchsgegenstand geworden ist. Mit Hilfe eines schnellen Glasfaseranschlusses kann jeder seinen Bedürfnissen problemlos nachgehen.

Foto: Pascal Höfig

Computer. Symbolfoto: Pascal Höfig

Über die WVV

Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH, kurz WVV, treibt den Ausbau des Glasfasernetzes stetig voran­ und investiert damit in eine der wichtigsten Infrastrukturen der kommenden Jahrzehnte. Heute profitieren in Würzburg immer mehr Mieter, Hauseigentümer und Firmen vom Anschluss ans Breitband-Internet. Mittlerweile sind über 250 Haushalte, Unternehmen und Institutionen in Würzburg mit dem Hochgeschwindigkeitsnetz verbunden.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT