Gizem, Hamza & Josefina aus dem Kinderhaus Kleiner Globus. Fotos: AWO Unterfranken
Gizem, Hamza & Josefina aus dem Kinderhaus Kleiner Globus. Fotos: AWO Unterfranken

AWO: Im Kinderhaus Kleiner Globus trifft sich die Welt

In der Zellerau gibt es jetzt schon seit über 45 Jahren den AWO-Kindergarten, der zudem seit 10 Jahren eine Krippengruppe im Angebot hat. Die Geschichte des Kindergartens ist genauso bewegt wie der Stadtteil in dem er zuhause ist. Nicht ohne Grund trägt der Kindergarten den Namen Kinderhaus Kleiner Globus, denn hier trifft sich die Welt.

Der Name ist Programm

So bunt wie man die Zellerau kennt, so bunt ist auch der Kindergarten. Hier spielen Kinder aus über 30 Nationen zusammen und lernen von klein auf, sich gegenseitig zu respektieren. Außerdem wird den Kindern von Anfang an vor Augen geführt, ihre Unterschiede nicht als Hindernis, sondern als Chance anzusehen. „Wir finden das schön und ganz normal. Bei uns ist es bunt, reich und vielfältig“ so Stephanie Papendick, eine Mitarbeiterin der Erdengruppe. „In allen möglichen Alltagssituationen und Lebensbereichen kommt immer wieder das Thema Integration auf den Tisch, doch im Kleinen Globus ist das kein Thema.“ Für Stephanie, ihre Kolleginnen und die Kinder ist das Zusammenleben selbstverständlich: „Wir reden nicht darüber, wir leben es einfach.“

5 Kontinente – 30 Nationen

In den 30 Nationen sind alle Kontinente vertreten, es gibt Kinder aus Jordanien, Pakistan oder Iran, aus Nigeria und Gambia, aus Indien und den USA, aber auch aus der Ukraine, Rumänien, Bosnien oder den Niederlanden. Die Nationenvielfalt hat in den letzten Jahren rasant zugenommen, erzählt Kinderhausleiterin Lisa Labisch. Vor 10 Jahren waren etwa 10 bis 13 Länder vertreten, jetzt ist die Nationenlandschaft noch viel bunter als sie jemals war. Die Familien der Kinder kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen, was die Zusammenarbeit nur noch interessanter macht.

Bunte Welt für gutes Miteinander. Foto: AWO Unterfranken

Bunte Welt für gutes Miteinander. Foto: AWO Unterfranken

Freundschaft verbindet

Unter den vielen neuen Kindern, die September letzten Jahres in den Kindergarten gekommen sind, waren zwei syrische Jungs, ein georgischer und ein afghanischer Junge. „Die vier konnten sich mittels Sprache in den ersten Monaten nicht miteinander verständigen und trotzdem wurden sie beste Freunde. Sie waren immer und überall zu viert anzutreffen und zeigten uns eindrucksvoll, dass eine gemeinsame Muttersprache oder Herkunft für Kinder kein Thema sind“, so Labisch. Das verbindende Element für die Kinder ist dann die deutsche Sprache, die sie oft erst im Kleinen Globus gemeinsam lernen.

Geburtsort: Erde

Voller Stolz auf die Gemeinschaft und das harmonische Zusammenleben hat das Kindergartenteam vom Kinderhaus Kleiner Globus für jedes Kind ein T-Shirt bedrucken lassen. Die Bilder der glücklichen Kinder mit ihren ausdrucksstarken T-Shirts passen perfekt in die Internationale Woche gegen Rassismus, die am 21. März 2019 ihren Höhepunkt hat. Die AWO beteiligt sich bundesweit seit vielen Jahren an den Aktionen zum Internationalen Tag gegen Rassismus. Sie vertritt Werte wie Toleranz, Solidarität und Gleichheit, die das Kinderhaus Kleiner Globus exemplarisch vorleben.

Auch Sophia und Kaussuri tragen ihre neuen T-Shirts voller Stolz. Foto: AWO Unterfranken

Auch Sophia und Kaussuri tragen ihre neuen T-Shirts voller Stolz. Foto: AWO Unterfranken

Über die AWO Unterfranken

Die AWO Unterfranken ist der Bezirksverband für unsere Region der deutschlandweit agierenden AWO, kurz für Arbeiterwohlfahrt. Die AWO ist einer der sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. In Unterfranken deckt sie an 30 Standorten mit über 80 Einrichtungen alle Bereiche der sozialen Arbeit ab: Senioreneinrichtungen, ambulante Pflegedienste, Kindergärten sowie Mittagsbetreuungen, Jugendsozialarbeit, Beratungsstellen für Familien und vieles mehr.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT